Frau sucht ihren Hund und ist sprachlos, als sie Überwachungs-Video ansieht

Odenton (Maryland) - Kleiner Hund ganz groß: Pudel-Mischling Smalls beeindruckte nicht nur sein Frauchen mit dieser Aktion, sondern zusätzlich rund 10 Millionen Twitter-User. 

Der kleine Hund Smalls zeigte eine reife Leistung.
Der kleine Hund Smalls zeigte eine reife Leistung.  © Twitter/Screenshot/@hayliediazz

Der Vierbeiner aus Odenton in Maryland war nämlich auf eine mehr als ungewöhnliche Weise aus seinem Zuhause geflohen. Dessen Besitzerin Haylie Diaz (20) und ihr Cousin hatten ihn nur für einen Moment aus dem Auge gelassen und schon war er spurlos verschwunden.

Nach einer ersten verzweifelten Suche, schauten sich die beiden das Video ihrer Überwachungskamera an. Gegenüber der "New York Post" erzählte Diaz am Freitag: "Als ich das Video sah, sagte ich: 'Oh mein Gott!'"

Der Rüde war nämlich aus dem Fenster der Wohnung gesprungen und sechs Meter in die Tiefe gestürzt. Doch zum Glück lag der 3,6 Kilogramm schwere Hund nicht verletzt im Garten, sondern war nach dem "Flug" einfach weitergelaufen als sei nicht das Geringste passiert. 

In der Aufnahme, die Haylie Diaz kurz nach dem Vorfall am 21. Mai auf Twitter veröffentlichte, kann der Zuschauer zwar sehen, wie der sechs Jahre alte Hund springt und weiterläuft. Was jedoch nicht zu erkennen ist, ist der Ort, an dem er landet. 

Und so erfährt man nicht, ob Smalls von etwas abgefedert wurde - zum Beispiel einem Busch. 

Millionen Twitter-User klickten das Video mit dem fliegenden Hund an

Smalls sprang in die Tiefe.
Smalls sprang in die Tiefe.  © Twitter/Screenshot/@hayliediazz
Danach lief der Hund unbehelligt weiter.
Danach lief der Hund unbehelligt weiter.  © Twitter/Screenshot/@hayliediazz

Diaz und ihr Verwandter waren in jedem Fall fassungslos, nachdem sie die Aufnahme gesehen hatten und stellten sich sogleich die nächste Frage: "Wir dachten, wo ist er?" sagte Diaz. 

"Wir eilten nach draußen und begannen uns nach ihm umzusehen. Wir haben ihn bei den Nachbarn gefunden."

Später fuhren sie mit Smalls zu einem Tierarzt, der feststellte, dass der Hund keine Verletzungen erlitten hatte. Der Tierarzt war ähnlich sprachlos und konnte kaum glauben, dass der Rüde den sechs Meter tiefen "Sprung" unversehrt überstanden hatte. 

Bleibt zu hoffen, dass Smalls sein Glück zu schätzen weiß und diesen Stunt nicht noch einmal wiederholt...

Titelfoto: Twitter/Screenshots/@hayliediazz

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0