Frau trifft der Schlag, als sie ihren Hund nach fünf Monaten wiedersieht

Kanada - Ihre Trennung war hart, das Wiedersehen härter: Frauchen Samantha musste ihren geliebten Rüden Bandit fünf Monate lang bei ihren Eltern wohnen lassen, weil sie sich in der Zeit nicht um das Tier kümmern konnte. Als sie den Hund vergangene Woche endlich wiedersah, traf sie der Schlag.

Links: Bandit, bevor er von seinem Frauchen getrennt wurde. Rechts: Samantha ist entsetzt, als sie den Hund wiedersieht.
Links: Bandit, bevor er von seinem Frauchen getrennt wurde. Rechts: Samantha ist entsetzt, als sie den Hund wiedersieht.  © Bildmontage: TikTok/Screenshots/mermaidcurlz

Zum Glück wurde dieser kuriose Moment nicht nur auf Video festgehalten, sondern auch auf dem TikTok-Kanal mermaidcurlz veröffentlicht. So konnten bisher gut 2,6 Millionen Menschen das Entsetzen in Samanthas Gesicht sehen.

Der Grund: Bandit war aufgegangen wie ein Hefeteig, schaffte es kaum, bis zu seinem Frauchen zu laufen, weil er so fett geworden war. Auf TikTok schrieb die entsetzte Besitzerin aus Kanada: "Lass deinen Hund niemals bei Eltern, die denken, dass Liebe bedeutet, ihn alle fünf Minuten zu füttern. Mein armes Baby, er ist so aufgeregt, dass er nicht einmal atmen kann."

In dem viralen Hit, der hier abrufbar ist, sieht man, wie sich Bandit die Treppe "heraufkämpft" und zu seinem Frauchen läuft. Samantha fällt wortwörtlich die Kinnlade herunter, als sie ihren Freund auf vier Pfoten sieht. Kurz darauf erhebt sie mahnend den Zeigefinger.

Samantha hebt mahnend den Zeigefinger. Kurz danach gibt es für den kugelrunden Bandit erst mal ein Küsschen.
Samantha hebt mahnend den Zeigefinger. Kurz danach gibt es für den kugelrunden Bandit erst mal ein Küsschen.  © Bildmontage: TikTok/Screenshots/mermaidcurlz

Die fetten Monate sind vorbei

In älteren Videos ist Bandit vor seinem Besuch bei den Eltern zu sehen - deutlich schlanker.
In älteren Videos ist Bandit vor seinem Besuch bei den Eltern zu sehen - deutlich schlanker.  © TikTok/Screenshot/mermaidcurlz

Scrollt man neben dem Video durch die Kommentare, wird schnell klar, wen die Frau für die Misere des Vierbeiners verantwortlich macht: ihren Papa. "Mein Vater hat dafür gesorgt, dass er nicht hungert - wie immer!", so die Einschätzung der Hundebesitzerin.

Neben fast 575.000 Likes ploppte in der Kommentarspalte in unregelmäßigen Abständen immer wieder eine Frage auf. Die User wollten wissen, wie Bandit vor seinem fünfmonatigen Besuch bei Samanthas Eltern ausgesehen hatte.

Die TikTokerin antwortete mit einem Throwback-Video, in dem Bandit zu sehen ist, bevor er "gemästet" wurde. Mehr als 500.000 Menschen sahen sich auch dieses Werk an.

Labrador-Welpe schläft zum ersten Mal nicht im Tierheim: Was dann passiert, lässt Herzen höher schlagen
Hunde Labrador-Welpe schläft zum ersten Mal nicht im Tierheim: Was dann passiert, lässt Herzen höher schlagen

Nun ist der Hund auf Diät. Die fetten Monate sind damit wohl für ihn vorbei.

Titelfoto: Bildmontage: TikTok/Screenshots/mermaidcurlz

Mehr zum Thema Hunde: