Hilfloser Welpe mitten in der Stadt ausgesetzt: Dann wird es für ihn richtig bitter

Karditsa (Griechenland) - Was für eine traurige Geschichte: Mitten in der griechischen Stadt Karditsa wurde ein süßer Welpe von seinen Besitzern ausgesetzt und sich selbst überlassen. 

Ängstlich starrt der Hund seine Helferin an.
Ängstlich starrt der Hund seine Helferin an.  © Facebook/Screenshot/Diasozo Animal Rescue Team

Der unbedarfte, hilflose Hund irrte verwirrt umher, bis es für ihn richtig bitter wurde. Ein Auto erfasste den kleinen Rüden und verletzte ihn am rechten Hinterbein. 

Das berichteten am Dienstagmittag die Tierschützer der griechischen Diasozo Animal Rescue (DAR) auf ihrer Facebook-Seite

Das Team schätzte das Alter des Welpen auf etwa acht Wochen und schrieb: "Oh mein Gott, das Gesicht dieses kleinen Jungen... so jung, dass er keine Chance hatte und ein Auto ihn traf."

Laut DAR halfen zwei Damen dem verletzten Vierbeiner und brachten ihn zum Glück zu einem Tierarzt. Dort informierte man das Team. 

Vor Ort tauchte sobald deren Gründerin Ermioni auf, um sich ein Bild von dem verletzten Hund zu machen. Dieser schaute die Griechin mit tieftraurigen Augen an und wirkte sehr verängstigt. 

DAR hofft auf bessere Zukunft für den Hund

Lucky bekommt eine Streicheleinheit von DAR-Gründerin Ermioni.
Lucky bekommt eine Streicheleinheit von DAR-Gründerin Ermioni.  © Facebook/Screenshot/Diasozo Animal Rescue Team

Auf Facebook schrieben die Tierschützer: "... Wir haben Röntgenaufnahmen gemacht, um sicherzustellen, dass seine Knochen in Ordnung sind, was sie auch sind. Jemand hat auch seine beiden Ohren gekürzt, wahrscheinlich mit einer Schere, da dies keine professionelle Arbeit ist..."

Jetzt sei der Hund, den sie trotz seines schlechten Starts ins Leben hoffnungsvoll Lucky tauften, in ihrer Obhut. Der Name solle dem Tier Glück bringen, in der Hoffnung, dass seine Zukunft heiterer ausfallen werde. 

Die beiden Damen, die den Vierbeiner gerettet hatten, erzählten dem Team, dass sie vermutlich jemanden gefunden hätten, der Lucky adoptieren wolle.

Noch harrt der Kleine jedoch bei den Tierschützern aus, die ihm nun mit Sicherheit extra viele Streicheleinheiten geben, damit er seine Angst und Traurigkeit bald wieder überwindet. Wer die Tierschützer bei ihrer Arbeit unterstützen möchte, kann übrigens  >>> HIER spenden. 

Momentan wünscht sich das Team in erster Linie, dass Lucky bald neuen Mut fassen und dann ein neues Leben beginnen kann. 

Titelfoto: Facebook/Screenshot/Diasozo Animal Rescue Team

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0