Tornado verwüstet Haus: Dann fehlt von Hündin jede Spur

Tennessee (USA) - Der australische Schäferhund Bella warnte seine Familie vor dem anziehenden Tornado und rettete ihnen somit das Leben. Doch dann verschwand Bella spurlos.

Eric mit seinem geliebten Hund Bella.
Eric mit seinem geliebten Hund Bella.  © Facebook/Montage/EricJohnson

Zwei Monate lang lebten Eric und Faith Johnson in völliger Ungewissheit, was mit ihrem geliebten Hund Bella geschehen war. 

Laut dem Magazin Boredpanda, alarmierte die Hündin ihre Besitzer rechtzeitig vor dem nahenden Sturm. Diese konnten sich in der Badewanne verstecken und somit ihr Leben retten. Doch Bella verschwand in dem Chaos, das der Tornado hinterließ, spurlos.

Eric und Faith durchsuchten die gesamte Nachbarschaft. Sie hinterließen sogar Kleidungsstücke, damit Bella ihren Geruch aufnahm und wieder zurück nach Hause fand. Doch damit hatten sie wochenlang keinen Erfolg.

Immer wieder berichteten Nachbarn, dass sie Bella gesehen hätten. Für die Familie war klar, dass ihr "Retter-Hund" den Sturm überlebt haben musste. 

Kirchenfreundin Sarah Romeyn half ihnen bei der Suche. Sie engagierte sich schon länger bei der Rettung vermisster Haustiere. Und hatte Erfolg.

Sarah installierte Kameras an einem Zaun und lockte Bella mit Essen heran. Als die Hündin tatsächlich erschien, rief Sarah Eric an. Diese konnte die Hündin, welche durch den Tornado völlig verstört war, einfangen.

Die Familie sorgte sich rührend um ihr Haustier, das ihnen das Leben rettete. Ihre Geschichte teilten sie über Facebook, weshalb ihnen und Bella bald weltweite Medienaufmerksamkeit zuteil wurde.

Nun plant die Familie ihr Zuhause, welches durch den Sturm zerstört wurde, wieder aufzubauen.

Die Familie hatte zudem mit ihrer Vermutung, dass sich Bella in der Nähe aufhalten würde, Recht behalten. Sie wurde nicht einmal acht Kilometer entfernt aufgegriffen.

Titelfoto: Facebook/Montage/EricJohnson

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0