Hund bellt verzweifelt in der Ferne: Als man ihn findet, stellen sich zwei Fragen!

Lake County (Florida) - Mehrere Anwohner aus Lake County im US-Staat Florida hörten am 8. Januar ein verzweifeltes Hunde-Bellen in der Ferne.

Der Hund schien zu ahnen, dass er in großer Gefahr war.
Der Hund schien zu ahnen, dass er in großer Gefahr war.  © Facebook/Screenshot/@LakeCountySO

Die Einheimischen deuteten die "Hilferufe" des Vierbeiners genau richtig und erkannten ihn kurz darauf von Weitem auf einer winzigen Insel im Sumpfgebiet.

Sie alarmierten sofort die Polizei, berichtet aktuell Unilad. Der Hund war zu jenem Zeitpunkt nämlich in Todesgefahr, weil in der Umgebung Alligatoren leben.

Statt der Gesetzeshüter rückte kurz darauf die Tierschutzbeauftragte Amy Riccio an. Der US-Amerikanerin war klar, dass sie so schnell wie möglich einen Weg finden musste, um die Fellnase aus ihrer misslichen Lage zu befreien.

Ohne Futter und Wasser: Zehn Hunde stundenlang bei Kälte in Auto eingesperrt
Hunde Ohne Futter und Wasser: Zehn Hunde stundenlang bei Kälte in Auto eingesperrt

Todesmutig machte sich Riccio auf den Weg ins Sumpfgebiet, wo der verzweifelte Hund bereits regelrecht auf sie wartete und neugierig die Ohren spitzte, als er sie sah.

Doch wie sollte die tapfere Beamtin das Tier von der kleinen Insel auf das Festland bekommen? Einfallsreichtum war nun vonnöten!

Einige Fragen noch offen

Amy Riccio wurde für den Hund zur Heldin.
Amy Riccio wurde für den Hund zur Heldin.  © Facebook/Screenshot/@LakeCountySO

Die Tierschutzbeauftragte bastelte schließlich mit zwei losen Brettern eine provisorische Brücke, über die der Hund nur noch laufen musste.

Da die Fellnase schnell Vertrauen zu Amy Riccio gefasst hatte, war dieser letzte Schritt zum Glück ein Kinderspiel. Geradezu erleichtert "umarmte" der Vierbeiner seine Heldin, als er wieder in Sicherheit war.

Einige Fragen blieben nach der Rettungsaktion allerdings offen. Anfang der Woche meldete das Büro des Sheriffs von Lake County auf der eigenen Facebook-Seite, dass man nicht wisse, wer der Besitzer des Tieres sei. Wieso genau der Hund überhaupt auf der Insel gelandet war, blieb ebenso ungeklärt.

Französische Bulldogge landet im Tierheim: Findet Louie doch noch sein Glück?
Hunde Französische Bulldogge landet im Tierheim: Findet Louie doch noch sein Glück?

Eines ist jedoch derzeit gewiss: Der Hund sitzt momentan im Tierheim von Lake County und muss sich dort auch nicht mehr vor Alligatoren fürchten. Bleibt dem Tier zu wünschen, dass es bald jemand abholt.

Titelfoto: Facebook/Screenshot/@LakeCountySO

Mehr zum Thema Hunde: