Hund hat riesige Wunde, als man ihn findet: Doch eine Sache stimmt hoffnungsvoll

Rajasthan (Indien) - Dieser Anblick ist nichts für schwache Nerven!

Die kleine Hündin muss starke Schmerzen gehabt haben.
Die kleine Hündin muss starke Schmerzen gehabt haben.  © YouTube/Screenshot/Animal Aid Unlimited

Im indischen Bundesstaat Rajasthan kamen die Tierschützer von "Animal Aid Unlimited" zu einem besonders heftigen Auftrag.

Aufgebrachte Anwohner hatten das Team um Hilfe gebeten, weil eine junge Hündin in ihrer Nachbarschaft mit einer riesigen Wunde im Schulterbereich herumlief.

Die Tierschützer fanden das verängstigte Weibchen schließlich an einem Tor kauernd. Die Wunde des Vierbeiners war sehr groß und voller Blut. Es schien ein ganzer Hautlappen zu fehlen. Einer der Tierpfleger schnappte sich das Jungtier und wickelte es behutsam in eine Decke ein.

In der Regel kümmern sich die Menschen in Indien nicht allzu sehr um verletzte Hunde, die meistens auf der Straße leben. Doch in diesem Fall war alles anders. Laut Animal Aid Unlimited waren sämtliche Nachbarn sehr besorgt um die kleine Hündin - eine Entwicklung, die hoffnungsvoll stimmt.

Vor den Augen der besorgten Menschen trug ein Pfleger das Tier zum Auto des Teams. Dann fuhren sie sofort in ihre Klinik.

Hündin war in ernster Gefahr

Heute wieder gesund und glücklich: Hündin Jewel mit einer ihrer Pflegerinnen.
Heute wieder gesund und glücklich: Hündin Jewel mit einer ihrer Pflegerinnen.  © YouTube/Screenshot/Animal Aid Unlimited

Die Retter von Jewel - wie sie die Fellnase nannten - vermuteten, dass sie von einem Auto angefahren worden war. Sie hielten eine Infektion der Wunde für sehr gefährlich. Darum war schnelles Handeln angesagt.

"(Wir) waren erleichtert, dass unser Chirurg sah, dass am Rand genug Haut war, um die Wunde chirurgisch zu operieren", schrieb das Team am Samstag auf seinem YouTube-Kanal. Dort veröffentlichte Animal Aid Unlimited auch das zugehörige Video.

Zum Glück ging die Operation gut aus, und Jewel konnte gerettet werden. Nach ein paar Monaten blieb nur eine dünne Narbe zurück. In der Zeit ihrer Genesung hatten die Pfleger ihre Patientin mit Streicheleinheiten und viel Liebe umsorgt.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Jewel ist heute wieder ein glücklicher und gesunder Hund.

Titelfoto: YouTube/Screenshot/Animal Aid Unlimited

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0