5 besondere Tiere: Diese Hunde und Katzen suchen endlich ein Zuhause

München - Im Münchner Tierheim werden unzählige Tiere untergebracht und versorgt. Die hier vorgestellten Schützlinge haben eine besondere Geschichte, aber haben es deshalb nicht weniger verdient, umsorgt und geliebt zu werden.

Aufgrund der Corona-Krise bleibt das Tierheim für Besucher geschlossen. Die Vermittlung findet per Absprache am Telefon statt. Für Beratung, Anfragen und Terminvergabe sind nun feste Telefonzeiten vorgesehen: Die Tierhäuser sind dazu täglich von 13 bis 16 Uhr erreichbar.

Weitere Informationen findest Du auch auf der Homepage: www.tierschutzverein-muenchen.de.

Katze Mauserl

Mauserl kam im Februar 2020 ins Tierheim, da ihr Besitzer sie aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr behalten konnte. Die Katze wurde 2008 geboren und ist kastriert.

Mauserl leidet sehr unter der Trennung von ihrem geliebten Besitzer. Sie rupft sich stressbedingt ihr Fell und ist gesundheitlich angeschlagen. Dies alles würde sich vermutlich wieder legen, wenn sie an einen verständnisvollen Tierfreund vermittelt werden würde, der viel Zeit und Streicheleinheiten für sie hat.

Neben den aktuellen Wehwehchen muss sie täglich und zuverlässig ihre Schilddrüsen-Medikamente einnehmen. Für die sanfte Samtpfote wird ein Einzelplatz, ohne weitere Tiere, in einer Wohnung mit vernetztem Balkon, gesucht.

Wenn Du Dich für die Katze interessierst, dann melde Dich bitte in der Katzenquarantäne unter Tel.: 08992100042. 

Katze Mauserl.
Katze Mauserl.  © Tierheim München

Boxer Rufus

Rufus ist ein im Oktober 2018 geborener, kastrierter Boxer Rüde und kam ins Tierheim, weil seine Besitzer mit ihm überfordert waren.

Der hübsche Rüde ist eher unsicher und sucht erfahrene Halter mit der nötigen Konsequenz. Bei schwacher Führung kann es sonst leider auch passieren, dass er fremde Personen oder Tiere attackiert. Mit Artgenossen ist Rufus bedingt verträglich, andere Tiere jagt er.

Sein neues Zuhause sollte bevorzugt in ländlicher Umgebung liegen und über hohe Zäune verfügen, da der sportliche Rüde gut springen kann. Kinder kennt Rufus bisher nicht, er wird aber aufgrund seiner Distanzlosigkeit und seiner niedrigen Toleranzschwelle, an ein kinderloses Zuhause vermittelt. 

Bei seinen Bezugspersonen zeigt er sich zutraulich und bei kompetenter Führung wird man mit dem aktiven Rüden sicher einen treuen Begleiter haben.

Wenn Du Dich für Rufus interessierst, dann bitte melde Dich im Hundehaus von 13 bis 16 Uhr unter Tel.: 08992100026.

Boxer Rufus.
Boxer Rufus.  © Tierheim München

Maine-Coon-Mischling Watson

Der Maine-Coon-Mischling Watson wurde im Juni 2020 wegen seiner Erkrankung von seinem Besitzer im Tierheim abgegeben. Watson wurde im August 2017 geboren und ist kastriert.

Das Tier leidet an epileptischen Anfällen und ist auf das feline Coronavirus (nicht auf den Menschen übertragbar) positiv getestet worden. Hierzu bekommst Du vom Pflegepersonal ausführliche Auskünfte.

Watson kann wegen seiner epileptischen Anfälle ausschließlich in einer Wohnung mit einem vernetzten Balkon gehalten werden. Er ist ein toller Kletterer und hat viel Spaß, wenn man sich mit ihm intensiv beschäftigt.

Der Kater bindet sich gerne an seine Bezugsperson und ist ansonsten eher ein vorsichtiger bis schüchterner Zeitgenosse. Er könnte auch zu einer Zweitkatze vermittelt werden. 

Wenn Du Interesse an Watson hast, dann melde Dich bitte in der  Quarantänestation unter Tel.: 08992100042. 

Kater Watson.
Kater Watson.  © Tierheim München

Weimaraner Hündin Wilma

Weimaraner Hündin Wilma kam im April 2019 mit knapp 42 kg Gewicht ins Tierheim und wartet immer noch auf ein geeignetes neues Zuhause. 

Ihre Besitzer konnten sich aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr um sie kümmern. Wilma wurde 2013 geboren und hat eine Schulterhöhe von rund 60 cm. Durch spezielle Diät-Fütterung und viel Bewegung hat sie nun ein gesundes Gewicht von rund 34 kg. Die Hündin ist nicht kastriert.

Wilma ist ein ganz besonderes Hundemädchen. Sie sucht sich ihre Bezugspersonen selbst aus und ist zu "ihren" Menschen unglaublich lieb, sanft und anhänglich. Bei fremden Personen, die ihr suspekt sind, verhält sie sich teilweise unberechenbar. Die Hündin wurde deshalb in ein Trainingsprogramm integriert. Hier wird ihr auch das Tragen eines Maulkorbes beigebracht.

Wilma ist nur für erfahrene Hundehalter geeignet. Der Besuch einer guten Hundeschule wird auch weiterhin empfohlen. In ihrem neuen Zuhause sollten keine Kinder oder andere Tiere vorhanden sein. Sie sollte auch nicht von der Leine gelassen werden.

Wenn Du bereits Erfahrung mit Hunden hast, die besondere Aufmerksamkeit benötigen und Wilma auch kräftemäßig gewachsen bist, dann bitte melde Dich telefonisch in der Hundequarantäne unter Tel.: 08992100043 zu den Telefonzeiten täglich von 13 bis 16 Uhr.

Weimaraner Wilma.
Weimaraner Wilma.  © Tierheim München

Katze Lilli

Lilli kam im Mai 2020 ins  Tierheim, da ihre Besitzer mit ihr überfordert waren. Sie wurde 2007 geboren und ist kastriert.

Neben der täglichen Gabe einer Schilddrüsentablette muss sie täglich und zuverlässig in einem exakten Abstand von 12 Stunden mit Insulin gespritzt werden.

Die Tierärzte im Heim hatten allerhand zu tun und so mussten neben der Entfernung eines Tumors auch alle Zähne gezogen werden. Außerdem leidet die Katze an starker Arthrose. Trotz all ihrer "Baustellen" hat Lilli ein schönes Zuhause verdient. 

Wenn Du Dich der Katze annehmen möchtest und keine weiteren Haustiere hast, wärst Du für Lilli ein echter Glücksfall!

Gerne kannst Du Lilli in der Quarantänestation des Tierheims kennenlernen. Bitte vereinbare hierzu vorher telefonisch einen Termin unter Tel.: 08992100042. 

Katze Lilli.
Katze Lilli.  © Tierheim München

Die Vermittlung findet im Tierheim aktuell per Absprache am Telefon statt.

Für Beratung, Anfragen und Terminvergabe gibt es feste Telefonzeiten: Die Tierhäuser sind dazu täglich von 13 bis 16 Uhr erreichbar.

Titelfoto: Tierheim München

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0