Hund läuft aufs Eis und bricht ein: So dramatisch war seine Rettung!

Dobre Miasto - Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr der polnischen Stadt Dobre Miasto (Woiwodschaft Ermland-Masuren) retteten am Dienstag einem kleinen Hund das Leben!

Geschafft! Die Feuerwehrleute konnten den ertrinkenden Hund retten.
Geschafft! Die Feuerwehrleute konnten den ertrinkenden Hund retten.  © Screenshot Facebook/Straż Pożarna Dobre Miasto

Das Tier lief am Nachmittag auf den zugefrorenen Łęgnowskie-See. Doch plötzlich brach das Eis unter ihm, der Vierbeiner landete im eiskalten Wasser und konnte nicht mehr alleine rauskommen. Er drohte, zu ertrinken.

Laut dem polnischen Nachrichtenportal "Polsat News" bemerkte zum Glück ein Junge, der in der Nähe spielte, die dramatische Situation. Er lief zu seinen Eltern und sie riefen die Feuerwehr um Hilfe.

Zwei Teams wurden sofort losgeschickt, um das Hündchen zu retten. Doch wie sich herausstellte, war es etwa 70 Meter vom Ufer entfernt. Deshalb benutzten die Feuerwehrleute ein spezielles Rettungskajak, um zu dem Hund zu gelangen.

Keine Chance für geretteten Welpen Elvis: Tierschützer warnen vor Ebay und Co.
Hunde Keine Chance für geretteten Welpen Elvis: Tierschützer warnen vor Ebay und Co.

Alles musste sehr schnell gehen, denn der kleine Kerl war mittlerweile geschwächt und konnte jeden Augenblick sterben.

Einer der Feuerwehrleute erreichte den ertrinkenden Hund und holte ihn aus dem Wasser. Dann wickelte er das unterkühlte Tier in eine Wärmedecke und befestigte es mit Gurten. Schließlich zogen die anderen Kameraden beide mit Seilen zum Ufer.

Vorsichtshalber wurde noch überprüft, ob sich Verletzte im Wasser befanden.

Hundebesitzer über die sozialen Medien gefunden

"Das Hündchen war zahm und freundlich, aber etwas geschwächt. Es ist eine Mischling, er wiegt circa 30 Kilo und ist ein bisschen schlaff. Über die sozialen Medien konnten wir die Besitzer schnell finden. Sie waren sehr dankbar. Es stellte sich heraus, dass der Hund Misiek heißt", sagte Krzysztof Kurowski, Leiter der Freiwilligen Feuerwehr in Dobre Miasto.

Kurowski erklärte, dass der Einsatz eine Art "Taufe" der neuen Rettungsausrüstung war: das spezielle Kajak war erst wenige Tage zuvor gekauft worden.

"Es kann über das Eis gleiten, und wenn das Eis bricht, kann es auch im Wasser eingesetzt werden. Im Sommer hingegen können wir damit schnell Ertrinkende erreichen, wenn es unmöglich ist, am Unfallort ein Rettungsboot einzusetzen", erklärte Kurowski.

Titelfoto: Screenshot Facebook/Straż Pożarna Dobre Miasto

Mehr zum Thema Hunde: