Hund verbringt ganzes Leben in Ketten: Dann treffen seine Retter eine klare Entscheidung

Ukraine - Was für ein trauriges Leben: In der Ukraine stießen die Tierschützer der "Love Furry Friends" auf einen Hund, der angekettet in einem Garten vor sich hin vegetierte. Der Labrador war augenscheinlich häufig geschlagen worden, hatte eine große Narbe auf der Schnauze. 

Der Labrador bellte, als seine Retter kamen.
Der Labrador bellte, als seine Retter kamen.  © YouTube/Screenshot/Love Furry Friends - Rescue Channel

Wie die Tierschützer Anfang August in ihrem neuesten YouTube-Video berichteten, hatte eine Nachbarin sie auf den Fall aufmerksam gemacht. 

Die Frau hatte dem Hund bis dahin immer wieder heimlich geholfen und ihm Futter und Wasser gebracht. Da es so auf Dauer nicht weitergehen konnte, bat die Ukrainerin schließlich die Love Furry Friends um Hilfe. 

Laut der Tierschützer handelte es sich bei den Haltern des Hundes um Alkoholiker, die nur selten nach dem Tier sahen. Wegen der Kette, die Kross, wie sie ihn nannten, um den Hals hatte, klaffte dort bereits eine tiefe Wunde!

Schließlich trafen die Retter des Hundes eine klare Entscheidung: Sie mussten den Vierbeiner von der Kette befreien und seinen regulären Besitzern wegnehmen. 

Mit der Hilfe von Nachbarn schaffte es das Team schließlich, die Kette aufzuknacken. 

Kross wurde immer stärker

Kross wurde sofort zu einer Tierärztin gebracht, die sich liebevoll um ihn kümmerte und seine Wunden versorgte. 

Zwei Wochen musste der Rüde in den Räumlichkeiten der Tierklinik bleiben, ehe ihn die Love Furry Friends dort abholen konnten und in ihr Tierheim mitnahmen.

Dort bekam er Unterstützung durch eine Hundetrainerin, die sich auch um die seelischen Belange des Tieres kümmerte. Mit jedem Tag wurde Kross stärker, gesünder und glücklicher.

Mittlerweile kann die Fellnase schon mehrere Kommandos befolgen und hat sich mit einem anderen Hund angefreundet. Noch sitzt er in dem Tierheim der Love Furry Friends. Doch das soll sich bald ändern und der Labrador ein liebevolles Zuhause bekommen. 

Wer die Love Furry Friends bei ihrer Arbeit unterstützen möchte, kann dies mit einer Spende >>> HIER tun.

Titelfoto: YouTube/Screenshot/Love Furry Friends - Rescue Channel

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0