Hund von Polizei niedergeschossen: "Das Ende wird Euch schockieren"

Ukraine - Dieses Video ist nichts für schwache Nerven! Es wurde am Samstag von der ukrainischen Tierschutzorganisation "Love Furry Friends" auf YouTube unter dem Titel "Polizeioffizier schießt auf Hund... Das Ende wird Euch schockieren..." veröffentlicht. 

Die Polizisten kannten keine Gnade, schossen den Hund nieder.
Die Polizisten kannten keine Gnade, schossen den Hund nieder.  © YouTube/Screenshot/Love Furry Friends - Rescue Channel

Zu sehen ist relativ zu Beginn des gut vier Minuten langen Materials eine brutale Szene, die besonders Hunde-Freunden an die Nieren gehen dürfte.

Die verwackelten, unscharfen Bilder zeigen drei Polizisten mit Mundschutz in einem Park in der Ukraine, die von einem Hund attackiert werden und diesen daraufhin mit drei Schüssen niederstrecken.

Die Aufnahme stammt wohl nicht direkt von den Tierschützern, sondern vermutlich von einem Zeugen, der sie später an die "Love Furry Friends" weiterleitete. 

Das Team recherchierte danach, was genau vorgefallen war und dokumentierte den Fall dann mit seinem eigenen Kamerateam. Bild- und Tonqualität des YouTube-Clips machen nach dem Amateurvideo einen gewaltigen Qualitätssprung.

Die Tierschützer berichten, dass der Besitzer des Hundes betrunken war, als die Polizisten diesen kurz vor den Schüssen im Park ansprachen. 

Dessen Hund fühlte sich offenbar von den drei uniformierten Männern bedroht und wollte sein Herrchen wohl nur beschützen. 

Happy End für den armen Hund

Nafanya erstrahlt heute in neuem Glanz.
Nafanya erstrahlt heute in neuem Glanz.  © YouTube/Screenshot/Love Furry Friends - Rescue Channel

In den Amateuraufnahmen sieht der Zuschauer, wie sich der niedergeschossene Hund binnen Sekunden wieder aufrafft und mit letzter Kraft zu seinem Herrchen und unter dessen Bank flüchtet, auf der dieser gerade sitzt. 

Laut der "Love Furry Friends" hatten Passanten die Polizei gerufen, weil der Rüde, dessen Name Nafanya lautet, nicht angeleint gewesen war. Noch bevor der Halter des Vierbeiners diesen anleinen konnte, war dann die Situation eskaliert. 

Doch was soll den Zuschauer letzten Endes schockieren? Laut der Tierschützer geschah nach der Schießerei etwas Unglaubliches. 

Obwohl Nafanya von drei Kugeln getroffen wurde, überlebte er nicht nur, sondern war nach einer Behandlung seiner tauben, linken Vorderpfote wieder in der Lage das Laufen zu erlernen.

Es kam sogar noch besser für die Fellnase. Denn es fand sich ein Interessent, der den Hund unbedingt adoptieren wollte und ihn täglich besuchte. Da sein ursprünglicher Besitzer schwerer Alkoholiker war, weigerten sich die Tierschützer ihn wieder an ihn zurückzugeben. 

Die "Love Furry Friends" übergaben den Rüden schließlich an sein neues Herrchen und zeigten sich sichtlich erleichtert, dass alles gut ausgegangen war. 

Titelfoto: YouTube/Screenshots/Love Furry Friends - Rescue Channel

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0