Dieser Hund rettete einer 62 Jahre alten Frau das Leben

Frankfurt am Main - Dem Spürsinn eines siebenjährigen Dobermann-Rüden ist es zu verdanken, dass eine 62 Jahre alte Frau aus Frankfurt am Main noch am Leben ist.

Das Polizeipräsidium Frankfurt veröffentlichte dieses Foto, das den siebenjährigen Dobermann-Rüden zeigt.
Das Polizeipräsidium Frankfurt veröffentlichte dieses Foto, das den siebenjährigen Dobermann-Rüden zeigt.  © Polizeipräsidium Frankfurt

Der Hund war am gestrigen Dienstag zusammen mit seinem Halter, einem 67 Jahre alten Mann, beim Nidda-Ufer in Frankfurt-Bonames unterwegs, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

In der Nähe des dortigen alten Flugplatzes stürmte der Dobermann demnach plötzlich los in Richtung eines entlegenen Seitenarms der Nidda. Mit lautem Gebell rief er sein Herrchen zu sich.

"Der Mann begab sich zu seinem wartenden Hund und sah, dass eine Frau in hilfloser Lage in einem Bachlauf lag", erklärte ein Sprecher weiter. Zum Glück reagierte der 67-Jährige genau richtig.

Er setzte einen Notruf ab und zog die völlig entkräftete 62 Jahre alte Frau auf die Böschung des Baches. So bewahrte er sie vor dem Ertrinken.

Die 62-Jährige überlebte. Sie war desorientiert und stark unterkühlt, als Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr sie kurz darauf versorgten.

Ein Rettungswagen brachte die Frau in ein Krankenhaus.

Polizei lobt Spürsinn des Hundes und Beherztheit des Hundehalters

Ermittlungen der Polizei hatten zu diesem Zeitpunkt bereits ergeben, dass es sich bei der 62-Jährigen um die Bewohnerin eines Sozialzentrums handelt, in dem sie bereits vermisst wurde.

"Dem unglaublichen Spürsinn des siebenjährigen Rüden sowie dem beherzten Einschreiten seines Herrchens ist es zu verdanken, dass die Frau gerettet werden konnte", schloss der Polizeisprecher seinen Bericht ab.

Titelfoto: Polizeipräsidium Frankfurt

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0