Hund soll im Wassertank qualvoll ertränkt werden, dann ändert sich alles

Kambodscha/USA - Hündin Bene hat unglaublich viel Glück gehabt!

Hündin Bene ging es damals gar nicht gut.
Hündin Bene ging es damals gar nicht gut.  © Screenshot/Facebook/Vier Pfoten

Denn eigentlich begann das Leben des süßen Welpen alles andere als gut. Die Mischlingsdame wurde von Hundedieben gestohlen und in ein Schlachthaus in Kambodscha gebracht. 

Dort sollte sie in einem Wassertank qualvoll ertränkt werden, schreibt die Tierschutzorganisation "Vier Pfoten" auf ihrer Facebook-Seite.

Doch im allerletzten Moment kam die Wende: Tierschützer konnten das Schlachthaus ausfindig machen und Bene sowie andere Tiere vor dem sicheren Tod retten. 

Viele Monate musste Bene, die zu einer großen Hundedame heranwuchs, von Pflegern aufgepäppelt werden. Als der Vierbeiner dann endlich soweit war, wurde er in die USA gebracht, um ein neues Leben zu beginnen. Während die Hündin einen langen Spaziergang mit ihren Pflegern machte, wurde wie durch ein Wunder eine nette Familie auf sie aufmerksam.

Dann ging alles ganz schnell: "Sie wurde adoptiert und wird nun als das 'fehlende 🧩 Puzzelstück' der Runde bezeichnet", heißt es auf Facebook.

Heute geht es Bene richtig gut. Sie liebt ihre Familie, die mit der Hündin lange Spaziergänge in der Natur unternimmt. Fast täglich begleitet die Fellnase die Kinder auf ihrem Schulweg. 

Hund Bene ist überglücklich mit der neuen Familie

Mittlerweile schläft Bene abwechselnd in den Kinderzimmern, weil sie sich überall im ganzen Haus pudelwohl fühlt.

Titelfoto: Screenshot/Facebook/Vier Pfoten

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0