"Er hatte keine Chance!" Hund tötet Vierbeiner im Park, Frauchen am Boden zerstört

Netherton (England) - Frauchen Anna Howells aus dem englischen Netherton verlor am Freitag ihren geliebten Hund Roscoe. Der kleine Yorkshire Terrier wurde auf offener Straße von einem American Staffordshire Terrier attackiert und so schwer verletzt, dass er kurz darauf starb. 

Roscoe war ein liebevoller Hund.
Roscoe war ein liebevoller Hund.  © Facebook/Screenshot/Anna Howells

Nicht Anna Howells selbst, sondern ihre Mutter war am Freitagmittag mit dem kleinen Roscoe im Beaumont Park spazieren gegangen, als der aggressive Hund plötzlich auftauchte, berichtet YorkshireLive

"Meine Mutter versuchte ihn zu beschützen und wurde dabei in die rechte Hand gebissen", so das verstörte Frauchen. Schließlich tauchte ein Mann auf, der den brutalen Hund packte und wegzog.

"Der Mann behauptete, der Hund sei nicht seiner und weigerte sich, irgendwelche Kontaktdaten anzugeben, spielte jedoch auf die Tatsache an, dass dies nicht das erste Mal war, dass dieser Hund angegriffen hatte und in seinen eigenen Worten 'eingeschläfert werden müsse'", berichtete Anna Howells.

Zwei Frauen halfen deren Mutter schließlich und brachten sie zusammen mit dem schwerverletzten Hund in die Notaufnahme.

Frauchen wurde das Herz gebrochen

Anna Howells meldete sich am Sonntag auf ihrer Facebook-Seite und berichtete dort von dem schrecklichen Vorfall. Sie schrieb unter anderem: "...Roscoe war ein süßer, sanfter Junge und sein Schwanz wedelte aufgeregt, als sich der andere Hund näherte und angriff. Er war so naiv und dachte nur, dass jeder sein Freund sein wollte. Ruhe in Frieden, mein schöner Junge, ich werde dich immer lieben."

Die Tatsache, dass sie ihrem Hund in jenem Moment nicht beistehen konnte, nagt besonders an der Britin: "... Es bricht mir das Herz, dass ich nicht da war, um ihn zu beschützen. Mein einziger Trost ist, dass ich versuchen kann, dafür zu sorgen, dass ein solcher Vorfall nie wieder passiert."

Sowohl der Hund als auch sein Halter wurden bisher nicht identifiziert. Anna Howells will nun alles daran setzen, dass sie gefunden und bestraft werden. Die Ermittlungen dauern an. 

Titelfoto: Facebook/Screenshot/Anna Howells

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0