Hund versucht aus Käfig von Schlachthaus zu entkommen: Wird er es schaffen?

Kambodscha - Die Tierschutzorganisation "Vier Pfoten" hat wieder von einem unglaublichen Fall berichtet. Diesmal handelte es sich um einen Hund, der in einem Schlachthaus in Kambodscha beinahe gestorben wäre.

Beinahe wäre Charlie beim Schlachter gelandet.
Beinahe wäre Charlie beim Schlachter gelandet.  © Screenshot/Facebook/Vier Pfoten

Mitarbeiter entdeckten vor ungefähr zwei Wochen einen jungen Hund namens Charlie, der verzweifelt versuchte, ein Loch in seinem Käfig zu graben, um nicht auf dem Schlachttisch zu enden.

Wie "Vier Pfoten" auf Facebook schreibt, schaffte der Vierbeiner es nicht, sich trotz großer Bemühungen aus dem Käfig zu befreien. Doch es sollte zu einem Happy End kommen.

"Obwohl sein Tunnel-Projekt fehlschlug, hat er es trotzdem geschafft, da wir ihn rechtzeitig aus dem Schlachthaus befreien konnten", schreibt der Verein auf Facebook.

Unmittelbar nach der dramatischen Rettung wurde Charlie in die Klinik von Animal Rescue Cambodia gebracht. Dort bekam er medizinische Versorgung und die nötige Aufmerksamkeit.

"Sobald sein Pfleger den Raum verlässt, schaut er diesem traurig hinterher", heißt es in dem Beitrag.

Wenn Charlie wieder ganz fit ist, wird die Organisation eine Familie für ihn suchen.

"Vier Pfoten" berichtet von Hund Charlie auf Facebook

Charlie hat wahnsinniges Glück gehabt. Viel zu häufig kommt es vor, dass freilaufende Hunde gefangen, gequält und manchmal auch beim Schlachter landen.

Titelfoto: Screenshot/Facebook/Vier Pfoten

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0