Blinder Hund kann endlich wieder sehen: Doch die Geschichte endet dennoch tragisch

Hanau - Das Tierrefugium Hanau und sämtliche Tierliebhaber der Region trauern um den Vierbeiner Danilo. In der Nacht zum Donnerstag verstarb der Hund nach vielen gesundheitlichen Problemen überraschend.

Danilos Gesundheit war ein ständiges Auf und Ab.
Danilos Gesundheit war ein ständiges Auf und Ab.  © Facebook/Tierrefugium Hanau

Im Juni 2018 war das Tier aus dem italienischen Partnertierheim in Campi Salentina (Region Apulien) in den Main-Kinzig-Kreis umgezogen. Danilos Zustand war zu diesem Zeitpunkt - trotz liebevoller und intensiver Pflege - alles andere als gut.

Die Fellnase litt an einem Grauen Star und war daraufhin auf beiden Augen erblindet. Doch damit noch nicht genug des Leidens: Danilo litt darüber hinaus an einer schweren Pemphigus Foliaceus, einer blasenbildenden Autoimmundermatose, die erst bei einem späteren Dermatologen-Besuch diagnostiziert wurde. 

Zuvor wurde er täglich von den helfenden Händen der Tierheim-Betreuer in der Hoffnung auf Besserung gebadet, gepflegt und gesäubert. Weitaus effektiver gestaltete sich dann eine auf die Diagnose hin verordnete Medikamenten-Therapie. 

Und auch seine Sehkraft erlangte der Vierbeiner nach einer Augenoperation zumindest auf einem Auge wieder zurück. "Die Freude hierüber war ihm direkt anzusehen, und auch wir konnten unser Glück kaum fassen", so ein Mitarbeiter des Tierrefugiums in einem Facebook-Beitrag.

Tagtäglich genoss es Danilo, von freiwilligen Gassigängern ausgeführt zu werden, wurde als zarte und liebe Seele von allen Seiten geliebt. 

Doch in der Nacht zum Donnerstag (9. Juli) dann der Schock. Danilo lag friedlich in seinem Körbchen - doch er rührte sich nicht mehr. Schnell wurde sein Tod festgestellt. Ein Schock für alle, die einmal mit dem Rüden in Kontakt gekommen waren.

Danilo schlief plötzlich, aber friedlich für immer in seinem Körbchen ein.
Danilo schlief plötzlich, aber friedlich für immer in seinem Körbchen ein.  © Facebook/Tierrefugium Hanau

"Danilo, wir vermissen Dich sehr und sind mehr als dankbar, dass wir Dich kennen und lieben durften. Der Himmel hat einen weiteren Stern erhalten und dieser leuchtet hell wie kein anderer", so der Nachruf auf den liebenswerten Vierbeiner. Und wie sehr er zu Lebzeiten geliebt wurde, zeigen auch die Reaktionen auf den traurigen Post.

"Ohhh, wir waren letztens noch draußen. Danilo-Schatz du warst ein toller Hund, und es war so schön zu sehen, wie du plötzlich wieder sehen konntest!" oder "Gute Reise, lieber Danilo, schön dass ich dich kennenlernen durfte", hieß es dort beispielsweise.

Titelfoto: Facebook/Tierrefugium Hanau

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0