Hunde-Dame sucht neues Zuhause: Was ihr zuvor angetan wurde, ist herzzerreißend

Frankfurt am Main - Kaum einem anderen Tier würde man ein liebevolles Umfeld mit dem nötigen Respekt vor allen Lebewesen mehr wünschen als Hunde-Dame "Melody". Der Staffordshire-Bulldoggen-Mix hat in jungen Jahren schon so einiges Schreckliches hinter sich.

Die Fotomontage zeigt die anderthalbjährige Staffordshire-Bulldoggen-Mix-Dame "Melody".
Die Fotomontage zeigt die anderthalbjährige Staffordshire-Bulldoggen-Mix-Dame "Melody".  © Montage: Tierschutzverein Frankfurt am Main und Umgebung von 1841 e.V.

Wie der Tierschutzverein Frankfurt auf seiner Homepage unter der Rubrik "Unsere Vermittlungstiere" mitteilt, wird seit Ende September nach einem neuen zu Hause für den anderthalb Jahre alten Listenhund gesucht.

Mit den Worten: "Nachdem Melody als Gebärmaschine missbraucht wurde, hat sie nun hoffentlich die Chance auf ein Zuhause voller Liebe und Zuneigung", beginnt die kurze Vorstellung des Tieres. Man kann sich wohl nur im Entferntesten vorstellen, wie sehr die Hunde-Dame bereits leiden musste, um ihren Vorbesitzern möglichst Profit einzubringen.

Doch nun scheint es "Melody" im Frankfurter Stadtteil Fechenheim zumindest deutlich besser zu gehen. Eine Dauerlösung soll der Aufenthalt bei den Tierschützern dennoch nicht bleiben. Beschrieben wird die im August 2019 geborene Hunde-Dame als "tolle Wegbegleiterin", die bereits sehr gut an der Leine zu führen sei.

Auch die Stubenreinheit wird ihr aufgrund eines stets sauber gehaltenen Zwingers beinahe attestiert. Und trotz der traumatischen Erlebnisse ihrer Vergangenheit scheint sie das Vertrauen in die Menschen noch nicht verloren zu haben.

Staffordshire-Mix als Gebärmaschine missbraucht: Tierschützer in Frankfurt suchen neues Zuhause

Denn wie die Tierretter weiter berichten, sei "Melody" "verspielt und verschmust und möchte eigentlich nur den Menschen gefallen". Dennoch warnen die Verantwortlichen des Tierschutzvereins in Frankfurt vor einem Schnellschuss im Bezug auf eine Aufnahme des Tieres, da es sich um einen sogenannten "Listenhund" handele.

Natürlich seien es Hunde mit einem "starken Charakter, die Erziehung benötigen". Dies sei aber auch bei anderen, als "harmlos" geltenden, Rassen nicht anders.

Wer in "Melody" - oder einem der anderen zu vermittelnden Hunde des Tierschutzvereins Frankfurt - den vierbeinigen Partner fürs Leben sieht, kann sich hier weiter informieren.

Titelfoto: Montage: Tierschutzverein Frankfurt am Main und Umgebung von 1841 e.V.

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0