Hund hält sich für Hase und bleibt in Bau stecken: Feuerwehr mit dramatischer Rettungsaktion

Frankfurt am Main - Ein Chihuahua kam auf den Hasen und sorgte bei der Feuerwehr für eine tierische Rettungsaktion!

Fotomontage: Insgesamt 15 Feuerwehrmänner beteiligten sich an der Suche nach dem steckengebliebenen Chihuahua-Weibchen.
Fotomontage: Insgesamt 15 Feuerwehrmänner beteiligten sich an der Suche nach dem steckengebliebenen Chihuahua-Weibchen.  © Feuerwehr Frankfurt am Main

Am frühen Samstagabend gegen 17.30 Uhr klingelte der Notruf der Feuerwehr in Frankfurt. Der Grund: Schon am Vormittag hatte die vierjährige Hündin "Rosa" in einer Grünanlage zwischen Gallusanlage und Willy-Brandt-Platz scheinbar Gefallen an einem Hasenbau gefunden und entschloss sich kurzerhand in selbigen hineinzuklettern.

Für ihr Herrchen war dies alles andere als amüsant, da es dem Mann nicht mehr gelang, seine treue Wegbegleiterin aus dem Hasenbau zu befreien. Somit mussten die Rettungskräfte anrücken, um den Vierbeiner aus seiner misslichen Lage zu befreien.

Dabei kam allerhand technisches Gerät zum Einsatz, da "Rosa" mit bloßen Auge nicht mehr ausfindig zu machen war. Unter anderem wurde auch eine Endoskopkamera des Sonderdienstes Umwelt und Sicherheit zur Hilfe genommen, um den genauen Standort des Tieres zu bestimmen.

Nach etwa vier Metern Entfernung kam "Rosa" den Helfern dann auch unter die Linse, genaue Richtung und Tiefe waren aber dadurch nicht festzustellen. Großes Gerät zum Graben schied aufgrund der örtlichen Lage jedoch aus, sodass die Feuerwehrmänner zur Schaufel greifen und im Abstand von jeweils 50 Zentimetern aus eigener Kraft graben mussten.

Probegrabung Nummer vier brachte schließlich das erhoffte Ergebnis mit sich. Mit einem Haken konnte "Rosa" dann gegen 19.45 Uhr aus ihrer misslichen Lage befreit und ihrem erleichterten und überglücklichen Herrchen übergeben werden.

So schnell wird "Rosa" wohl hiernach nicht mehr "auf den Hasen" kommen. Sollte sie dennoch nochmals eine derartige Idee kommen, wird ihr Herrchen mit Sicherheit aufmerksamer sein. Was "Rosa" an dem Hasenbau so faszinierte, bleibt ihr Geheimnis. 

An der Tierrettung waren insgesamt 15 Kräfte der Feuerwehr Frankfurt beteiligt.

Titelfoto: Feuerwehr Frankfurt am Main

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0