Irritation auf offener Straße: Wird hier ein Tiger ausgeführt?

Zhangye (China) - Bei diesem Video dürften sich viele zunächst verwundert die Augen reiben.

Ist hier etwa ein Tiger auf offener Straße unterwegs?
Ist hier etwa ein Tiger auf offener Straße unterwegs?  © Douyin/Screenshot/Zhangye Daily

Der Clip stammt laut Daily Mail aus dem chinesischen Zhangye, wo er am Donnerstag von einem Passanten auf offener Straße aufgenommen wurde. Später landete die Aufnahme bei Douyin, dem chinesischen TikTok. Auf Twitter ist das Video mittlerweile ebenfalls zu finden. 

Zu sehen ist darin ein Mann, der offenbar mit einem Tiger spazieren geht. Im Hintergrund hört man eine Frau sagen: "Es ist fake. Es sieht wirklich aus wie ein Tiger".

Der Passant lief dem Fußgänger mit dem ungewöhnlichen Tier zum Glück hinterher und filmte die mutmaßliche Raubkatze zusätzlich von vorne. So erfährt der Zuschauer doch noch, was in dem kuriosen Moment genau vor sich ging. 

Tatsächlich handelte es sich um einen Hund, der ziemlich stark "verkleidet" wurde. Der sogenannte Kaukasische Owtscharka bekam demnach nicht nur eine spezielle Färbung, sondern außerdem einen neuen Schwanz, der ihm am Hinterteil befestigt wurde.  

Nicht der erste Hund, der zum Tiger gestaltet wurde

Der "Tiger" war ein Kaukasischer Owtscharka (Bildmontage).
Der "Tiger" war ein Kaukasischer Owtscharka (Bildmontage).  © Douyin/Screenshot/Zhangye Daily/123RF/Anna Yakimova

Während der Clip auf Twitter komplett unbeachtet blieb, soll er laut Daily Mail in den chinesischen sozialen Medien für eine Menge Aufmerksamkeit gesorgt haben. 

Das dürfte vor allen Dingen daran liegen, dass der Hund im ersten Moment wirklich große Ähnlichkeit mit einem Tiger aufweist. 

Es ist nicht das erste Mal, dass ein Vierbeiner auf diese Weise "umgestaltet" wurde. TAG24 berichtete im September über eine andere Fellnase, die in Malaysia derart "hergerichtet" wurde. 

Doch im damaligen Fall war vom ersten Moment an deutlich zu sehen, dass es sich um eine "Fälschung" handelte. Tierschützer werden die Aufnahmen des neuen "Hunde-Tigers" indessen sicher nicht gerne sehen. 

Die Prozedur der Fell-Färbung und die weiteren Schritte zur "Kostümierung" des Vierbeiners, dürften für diesen sicherlich unangenehm, vielleicht sogar gesundheitsgefährdend, gewesen sein.

Titelfoto: Douyin/Screenshots/Zhangye Daily

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0