Junger Welpe getötet: dann entsorgte ihn sein Mörder im Müll!

Saranac (New York/USA) - Ein junger Peruaner wurde am Mittwoch im US-Bundesstaat New York festgenommen. Die Anklage: Er soll einen sieben Monate alten Welpen umgebracht und daraufhin im Müll entsorgt haben.

Ace wurde gerade einmal sieben Monate alt, bevor sein Leben auf grausame Art und Weise beendet wurde. (Symbolbild)
Ace wurde gerade einmal sieben Monate alt, bevor sein Leben auf grausame Art und Weise beendet wurde. (Symbolbild)  © 123RF/sonjachnyj

Am 10. Februar meldete sich gegen 12 Uhr mittags der verzweifelte Besitzer des jungen Schäferhundes auf Social Media. Sein geliebter Ace sei verschwunden und er brauchte Hilfe dabei, ihn wieder zu finden.

Und die sollte er auch schnellstmöglich bekommen. Wie lokale Medien berichteten, begann daraufhin eine großräumige Suche nach dem Vierbeiner, die nach nicht einmal 24 Stunden wieder endete.

Noch am selben Tag meldete sich Ace's Herrchen erneut bei seinen Followern und teilte mit ihnen ein trauriges Update. Zwar wurde sein geliebter Hund gefunden, leider war er aber nicht mehr am Leben.

Hund wird völlig entkräftet aufgelesen: Dann stehen ihm schwere Zeiten bevor
Hunde Hund wird völlig entkräftet aufgelesen: Dann stehen ihm schwere Zeiten bevor

Schnell wurden daraufhin die örtlichen Behörden eingeschaltet, die kurz darauf auch schon den 27-jährigen Raymond A. Mangiere wegen schwerer Tierquälerei festnahmen.

In einer Pressemitteilung gab die Polizei an, dass er den jungen Welpen umgebracht haben soll. Der Körper des Hundes wurde daraufhin in einem Müllcontainer gefunden.

Woran genau Ace starb, wurde bisher noch nicht veröffentlicht. Eine Autopsie steht noch aus.

Titelfoto: 123RF/sonjachnyj

Mehr zum Thema Hunde: