Trauriger Hund verlor Zuhause auf tragische Weise: Bekommt "Opa" Lutz einen Gnadenplatz?

Limburg - Nicht nur wir Menschen müssen uns von unseren geliebten Haustieren nach einer gemeinsamen Zeit voller Freude und Liebe schweren Herzens trennen. Hin und wieder sind es auch Tiere, die ihre geliebten Besitzer aufgrund eines Todesfalls verlieren. Ein derart trauriges Schicksal ereilte auch Hunde-Opa Lutz.

Schäferhund-Mischling Lutz hat sein Herrchen aufgrund von schwerer Krankheit verloren.
Schäferhund-Mischling Lutz hat sein Herrchen aufgrund von schwerer Krankheit verloren.  © Tierheim Limburg

Der elf Jahre alte Schäferhund-Mischling ist erst seit Mitte Oktober im Tierheim Limburg/Weilburg zu Hause, auch wenn er es selbst wohl nie als seine wirkliche Heimat ansehen wird. Hinter der Fellnase liegt eine traurige Zeit, die mit dem Ableben seines Herrchens aufgrund einer langen und schweren Krankheit, ihren Höhepunkt fand.

"Er leidet schrecklich", heißt es vonseiten der Tierheim-Verantwortlichen, denen sich der Vierbeiner gegenüber aber dennoch als zutraulich präsentiert. Dennoch setzen die Betreuer und Pfleger alles daran, damit Lutz auf seine alten Tage noch einen Gnadenplatz findet.

In einem Vorstellungsvideo auf Facebook erklärt eine der Tierheim-Mitarbeiterinnen, dass Lutz in den letzten Lebenstagen seines alten Herrchens leicht territoriales Verhalten an den Tag gelegt habe und das Pflegepersonal nicht mehr ohne Gegenwehr in die Wohnung seines Besitzers lassen wollte.

Hunde als Lebensretter: So läuft die Ausbildung zum Lawinenhund
Hunde Hunde als Lebensretter: So läuft die Ausbildung zum Lawinenhund

Dennoch betont sie, dass er "noch nie gebissen" habe und leichte Verhaltensveränderungen aufgrund seiner treuen und liebevollen Grundveranlagung jederzeit korrigierbar seien.

Schäferhund-Mischling Lutz verlor sein Herrchen aufgrund von schwerer, langer Krankheit

Im Tierheim in Limburg fühlt sich der elfjährige Vierbeiner alles andere als wohl.
Im Tierheim in Limburg fühlt sich der elfjährige Vierbeiner alles andere als wohl.  © Tierheim Limburg

Im Allgemeinen sei Lutz ein sehr kuschelbedürftiger Hund, der lediglich das Gefühl von Geborgenheit und Liebe verspüren wolle, um sich in einer neuen Umgebung wohlzufühlen. Ein ruhiger und vor allem langsamer Spaziergang stelle ebenfalls keinerlei Probleme dar, da er mit Artgenossen gut klarkomme. Deshalb würden auch weitere Hunde im Haushalt nicht zwingend ein Problem darstellen.

Im Idealfall würden sich die Tierheim-Verantwortlichen für den nicht kastrierten Lutz ein Rentner-Ehepaar mit Haus und eigenem Garten und ohne viele Treppenstufen in einer ruhigen Umgebung wünschen. Denn seinem Alter entsprechend bringt der Vierbeiner bereits das ein oder andere Wehwehchen mit sich.

So habe er "keine gute Hüfte und Arthrose". Und auch seine Muskulatur habe aufgrund mangelnder Bewegung in seinem alten Zuhause ordentlich gelitten. Letzteres sei mit ein wenig Training aber korrigierbar.

Keine Hoffnung auf ein Happy End: Hund beging einen Fehler und büßt noch immer
Hunde Keine Hoffnung auf ein Happy End: Hund beging einen Fehler und büßt noch immer

Sollte sich ein potenzieller neuer Besitzer für eine Adoption des Hunde-Opas interessieren, ist das Tierheim Limburg/Weilburg telefonisch unter der Rufnummer 06432/801455 oder per E-Mail erreichbar.

Titelfoto: Montage: Tierheim Limburg

Mehr zum Thema Hunde: