Reise-Bloggerin setzt sich für Straßenhund ein: Wer gibt "Django" eine Chance?

Mainz - Debi Flügge (28) hat das geschafft, wovon viele träumen: Die gebürtige Mainzerin ist Reisebloggerin und verdient damit ihren Lebensunterhalt.

Sie kennen sich erst 24 Stunden und trotzdem hat es gefunkt: Debi und Straßenhund "Django".
Sie kennen sich erst 24 Stunden und trotzdem hat es gefunkt: Debi und Straßenhund "Django".  © Instagram/debiflue

Neben dem klassischen Blog betreibt die 28-Jährige, die sich dort debiflue nennt, auch einen YouTube-Kanal und ist auf Instagram aktiv. Mit großem Erfolg. So hat Debi allein auf Instagram 944.000 Follower (Stand 16. Juni 2020).

Wer die reiselustige Influencerin bereits kennt, weiß:  Debi hat ein großes Herz für Tiere.

Das beweist sie auch wieder in ihrer aktuellen Instagram-Story. Momentan urlaubt Debi mit ihrer Familie in Bulgarien, einem Land, in dem bekanntlich viele Hunde auf der Straße leben.

"Gestern sind wir spazieren gegangen und hier sind so viele Straßenhunde", berichtet die Bloggerin in ihrer Instagram-Story.

"Wir sind dann in den Supermarkt und haben Leckerlis gekauft und den Hunden ein bisschen Futter gegeben. Plötzlich kam ein Hund, den wir bisher überhaupt nicht gesehen hatten. Er war so anhänglich und dankbar. Wir sind dann weiter nach Hause gelaufen und er ist einfach mitgekommen", erzählt sie weiter.

Django zeigt sich total zutraulich

Debi ist aktuell mit ihrer Familie in Bulgarien.
Debi ist aktuell mit ihrer Familie in Bulgarien.  © Instagram/debiflue

Weil der Hund auch über Nacht keine Anstalten machte zu verschwinden, bauten Debi und ihre Familie kurzerhand aus Kissen und Decken ein Bett für den Rüden, der auf den Namen "Django" getauft wurde. 

Überrascht von "Djangos" zutraulichen und lieben Art, vermutet die Bloggerin, dass er auf jeden Fall schon mal bei einer Familie gelebt haben muss. "Der ist total lieb. Wir werden ihn die Tage zu einem Tierarzt bringen, weil er in paar Zecken am Ohr hat und ihn einfach mal durchchecken lassen", so Debis weitere Pläne.

Doch es geht noch weiter: So will die 28-Jährige ein liebevolles Zuhause für den Rüden finden. Sie selbst kann sich leider um keinen Hund kümmern, da sie beruflich viel unterwegs ist. Und auch ihre Eltern und ihre beiden Schwestern hätten jeweils schon ein Haustier.

"Ich würde auch die Impfungen den Chip, den Reisepass und alles übernehmen. Er ist gerade einmal 24 Stunden hier und man sieht einfach, wie er sich entwickelt und es ist so schön", schwärmt die Mainzerin gerührt.

Eine Tatsache, die auch ihre Instagram-Storys beweisen. So spielt Django etwa freudig mit dem Schwanz wedelnd Ball, gibt Pfötchen, lässt sich kraulen oder wälzt sich glücklich nach einem Bad und einer Mahlzeit im Gras.

"Auf jeden Fall werden wir in den nächsten Tagen mal zu einer Auffangstation fahren und mal nachfragen, was wir mit ihm machen können. Ich möchte ihn halt einfach nicht dahin stecken und dann ist er da, sondern wirklich eine Familie finden", erläutert Debi hoffnungsvoll.

Dazu möchte sie auch noch einige Tiere aus der Station in ihrer Instagram-Story vorstellen, um für diese ebenfalls ein neues Heim finden zu können. Wir drücken auf jeden Fall die Daumen!

Reisebloggerin mit Faible für Fashion und veganer Ernährung

Neben zahlreichen Reiseberichten und traumhaften Fotos von Locations rund um den Globus, begeistert die 28-Jährige ihre Follower auch regelmäßig mit Fashion-, Sport- und Lifestyle-Input. 

So veröffentlicht sie Sportvideos, vegane Rezepte, brachte bereits ein eigenes E-Book auf den Markt sowie Presets und kooperierte mit bekannten Marken wie Nakd, Joop oder aloyoga. Demnächst soll noch eine eigene Schmucklinie dazu kommen.

Titelfoto: Instagram/debiflue

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0