Mann bindet Hund an sein Fahrzeug und schleift ihn mit, dann greift ein anderer ein

Neu-Delhi (Indien) - Was für ein grausamer Akt: Im indischen Neu-Delhi wurde ein Mann dabei beobachtet, wie er einen Hund folterte. Der Tierquäler band den Vierbeiner mit einem Seil um den Hals an sein Fahrzeug und schleifte ihn bei voller Fahrt mit sich. 

Der arme Hund sah nach der Tortur schlimm aus.
Der arme Hund sah nach der Tortur schlimm aus.  © Twitter/Screenshot/@kaalicharan

Zum Glück sah ein Einheimischer, was vor sich ging und schaffte es einzugreifen. Der Täter schnitt daraufhin in Windeseile das Seil durch und raste davon, berichtet aktuell "Mirror Now". 

Der schwerverletzte Hund wurde gerettet und in Sicherheit gebracht. Am Mittwochvormittag meldete sich der Hunde-Freund Abhishek Joshi auf Twitter und veröffentlichte Bilder des armen Rüden. 

Der junge Mann war wohl nicht direkt Zeuge der Tat gewesen. Dafür hatte er sich darüber informiert, was mit dem Hund geschehen war. 

Und so konnte Abhishek Joshi berichten, dass die Fellnase medizinisch versorgt worden war und sich nun in der Obhut des örtlichen Tierheims "Sanjay Gandhi Shelter" befindet.  

Offenbar ist es dem Inder nicht möglich den kleinen Hund selbst zu adoptieren. Deshalb warb er dafür, dass es jemand anderes tun möge. 

Bleibt dem armen Vierbeiner zu wünschen, dass er wieder gesund wird und ein liebevolles Zuhause bekommt. 

Titelfoto: Twitter/Screenshots/@kaalicharan

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0