Maulkorb selbst abgenommen? Polizeihund beißt grundlos 15-Jährige!

Hermagor (Österreich) - Am Montagnachmittag biss ein Hund der Polizei ein jugendliches Mädchen.

Zwei Polizisten sind mit einem Fährtenspürhund im Einsatz. (Symbolbild)
Zwei Polizisten sind mit einem Fährtenspürhund im Einsatz. (Symbolbild)  © dpa/Patrick Pleul/dpa-Zentralbild

Die Frau eines Polizeihundeführers ging mit dessen Tier gegen 14.15 Uhr entlang des Flusses Gössering spazieren. Der Diensthund soll dabei nicht angeleint gewesen sein, jedoch einen Maulkorb getragen haben. 

Laut der Schilderung der Frau, so berichtete es die Landespolizeidirektion Kärnten, soll der Vierbeiner jedoch in einem Gebüsch den Beißschutz selbstständig abgestreift haben.

Kurz darauf traf er auf ein 15-jähriges Mädchen, das mit einer Freundin ebenso entlang des Flusses spazierte.

Der Hund biss ihr daraufhin offenbar grundlos in den rechten Unterarm.

Mit einem Rettungswagen musste die 15-Jährige mit zumindest leichten Verletzungen in ein örtliches Krankenhaus gebracht werden.

Die Polizei untersucht den Vorfall nun.

Weitere Beiß-Attacke am selben Tag: 3-jähriges Kind im Gesicht verletzt

Ebenso am Montag soll sich gegen 17.30 Uhr ein ähnlicher Vorfall in Fresach ereignet haben. 

Eine Familie mit zwei Kindern war zu Gast bei Verwandten auf einem Bauernhof. Dort bestaunten die Kinder die verschiedenen Tiere.

Ein achtjähriger Mischlingshund soll dann im Vorraum des Hauses aus ungeklärter Ursache ein 3-jähriges Kind in das Gesicht gebissen haben.

Auch dieses Hundebiss-Opfer musste vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden. Die Polizei ermittelt.

Titelfoto: dpa/Patrick Pleul/dpa-Zentralbild

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0