Tierischer Polizei-Nachwuchs: Diensthündin Lea überrascht mit elf süßen Welpen

München - Frohe Nachrichten aus der Münchner Hundestaffel: Polizeihündin Lea wurde Ende April Mutter von elf Welpen. 

Hündin Lea ist stolze Mutter von elf gesunden Welpen.
Hündin Lea ist stolze Mutter von elf gesunden Welpen.  © Polizei München

Im März sollte Malinoishündin Lea eigentlich ihren Dienst bei der Münchner Polizei antreten. Beim Tierarzt offenbarte die Hündin dann aber ein Geheimnis: Lea war trächtig. 

Am Mittwoch, den 29. April 2020, war es dann soweit: die Malinoishündin gebar elf Welpen, wie die Polizei nun mitteilte. 

Die kleinen Racker erfreuen sich allerbester Gesundheit. Wie in der Hundezucht üblich beginnen ihre Namen alle mit dem gleichen Buchstaben. 

Die stolzen "Patenonkel" der Münchner Polizei entschieden sich für Namen mit "M": Max, Monneypenny, Mahoney, Maddy, Miss Marple, Mercedes, Mikka, Monaco, Minna, Madox und Mojito sind derzeit noch bei ihrer Mama. 

Ob die später auch mal "Polizisten" werden, steht noch in den Sternen: Die Anforderungen an Polizeihunde sind sehr hoch!

Malinois Lea bleibt den Beamten jedoch auf jeden Fall treu: Nach dem Mutterschutz wird die Hunde-Mama mit ihrem Dienst bei der Hundestaffel beginnen.

Titelfoto: Polizei München

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0