Nach langer Zeit im Zwinger: Humpelnde Hündin Abby sucht eine Familie

Halle (Saale) - Die humpelnde Hündin Abby hatte es in ihrem kurzen Leben nicht leicht: Die Eineinhalbjährige wurde lange Zeit im Zwinger gehalten und auch bei anderen Besitzern konnte sie nicht bleiben. Nun sucht der Tierschutz Halle e.V. nach einer Familie für die Fellnase mit Handicap.

Hündin mit Handicap: Abby braucht eine Familie mit Erfahrung.
Hündin mit Handicap: Abby braucht eine Familie mit Erfahrung.  © Facebook/Tierschutz Halle e.V.

Der Pyrenäenberghund-Mix sei im Oktober "nach langem Bangen und unermüdlichen Einsatz lieber Tierfreunde" zum Tierschutz Halle gekommen, heißt es im Aufruf der Vereinsmitglieder bei Facebook. "Sie haben verhindert, dass sie im nächsten Privatkauf wieder in die falschen Hände gelangt."

Auch das Humpeln ist offenbar die Folge schlechter Behandlung: Abby habe sich laut Tierschutz-Verein vor einiger Zeit den Oberschenkelknochen gebrochen - und der scheint nie korrekt gerichtet worden zu sein.

Doch die Vierbeiner-Dame lasse sich den Spaß an der Bewegung durch ihr Handicap nicht nehmen. Zwar habe sie Schwierigkeiten zu sitzen und stehe oder liege deshalb lieber, doch trotzdem sei sie sehr agil.

Frau will Hund beim Spielen filmen: Der reagiert so unerwartet, dass sie vor Lachen umkippt
Hunde Frau will Hund beim Spielen filmen: Der reagiert so unerwartet, dass sie vor Lachen umkippt

"Wichtig ist es, dass ihre Muskulatur nicht verkümmert und sie nicht übermäßig geschont wird. Bei den täglichen Spaziergängen schauen wir, wie lange Abby problemlos laufen kann und passen die Belastung entsprechend an", erklären die engagierten Helfer.

"Sicher kann sie in ihrem neuen Zuhause durch Physiotherapie unterstützt werden und vielleicht benötigt sie in späteren Jahren auch Schmerzmittel. Bis dahin kann Abby aber wie ein 'normaler' Hund im Rahmen ihrer Möglichkeiten aktiv werden."

Erfahrene Hundehalter erwünscht

Außerdem sei Abby - typisch für ihre Rasse - ein Dickkopf mit ausgeprägtem Beschützerinstinkt und auch der Umgang mit anderen Hunden falle ihr noch schwer.

Doch die Tierfreunde sind zuversichtlich: "Mit ihrem wunderbaren weichen weißen Fell und dem Schabernack im Kopf ist sie trotz der Herausforderungen wirklich bezaubernd. Man erkennt den Junghund in ihr noch und sie kann sich mit einer konsequenten Führung gut entwickeln."

Vorraussetzungen für ein neues Zuhause: Keine Kinder, keine Kleintiere oder Katzen und Wohnraum im Erdgeschoss oder der ersten Etage.

Der Wunsch der Vermittler: "Im Leben dieser Hündin ist definitiv einiges schief gelaufen, weswegen wir jetzt hoffen, jemanden zu finden, der ihr trotz Handicap eine Chance gibt und sich aber vor allem mit dieser Rasse auskennt beziehungsweise mit ihr umgehen kann."

Titelfoto: Facebook/Tierschutz Halle e.V.

Mehr zum Thema Hunde: