Polizei kontrolliert Opel und macht tierischen Fund

Bad Gottleuba - Am Samstag entdeckte die Bundespolizei bei einer Fahrzeugkontrolle vier geschmuggelte Hundewelpen.

Polizeibeamte stellen bei einer Kontrolle vier Hundewelpen der Rasse Bichon Malteser sicher.
Polizeibeamte stellen bei einer Kontrolle vier Hundewelpen der Rasse Bichon Malteser sicher.  © Bundespolizeiinspektion Berggießhübel

Wie die Bundespolizeidirektion aus Berggießhübel am Montag mitteilte, wurden die Beamten Samstagnacht auf einen Opel aufmerksam.

Sie kontrollierten das Fahrzeug mit der rumänischen Zulassung auf dem Rastplatz "Am Heidenholz". Dabei stießen die Einsatzkräfte im Kofferraum auf zwei Tiertransportboxen.

In diesen befanden sich vier Hundewelpen der Rasse Bichon Malteser. Die Polizisten nahmen sich die Impfausweise der Tiere vor. Dabei stellten sie Unregelmäßigkeiten in den Ausstellungen der Dokumente fest.

Autofahrer sehen zwei Hunde im Wald herumlaufen: Polizei deckt traurige Wahrheit auf
Hunde Autofahrer sehen zwei Hunde im Wald herumlaufen: Polizei deckt traurige Wahrheit auf

Kurzerhand wurde Rücksprache mit dem zuständigen Veterinäramt gehalten. Die kleinen Vierbeiner sowie die Ausweise wurden sichergestellt.

Die Welpen befinden sich nun in der Obhut eines Tierheimes.

Bereits in den vergangenen Wochen kam es auf Sachsens Autobahnen immer öfter zu Fällen des Hundeschmuggels. Kurz vor Weihnachten wurden gleich acht Hundewelpen sichergestellt (TAG24 berichtete). Alle Transporteure müssen sich aufgrund des Verdachts auf Verstoß gegen das Tierschutzgesetz verantworten.

Titelfoto: Bundespolizeiinspektion Berggießhübel

Mehr zum Thema Hunde: