Geklauter Hund kommt nach vier Monaten zurück nach Hause

San Francisco (USA) - Mitte Dezember des vergangenen Jahres verschwand Hund Jackson spurlos. Jetzt wurde er gut 600 Kilometer entfernt aufgespürt.

Der markante Hund hört auf den Namen Jackson und war über vier Monate verschwunden.
Der markante Hund hört auf den Namen Jackson und war über vier Monate verschwunden.  © PR/bringjacksonhome.com

Das Frauchen von Jackson, Emilie Talermo (31), war krank vor Sorge um ihren Hund. 

Am 14. Dezember wurde der kleine Vierbeiner vor einem Lebensmittelgeschäft im Stadtteil Bernal Heights gestohlen. Das schwarz-weiß-graue Fell und die strahlend blauen Augen müssten auffallen in der Gegend, dachte sich Talermo und verteilte deshalb Flugblätter im gesamten Stadtteil.

Für den Fall, dass der Hund doch weiter weg war, erschuf sie die Website bringjacksonhome.com. Es folgten Aufrufe im örtlichen Fernsehen und Talermo lobte eine Belohnung in Höhe von 7000 US-Dollar (umgerechnet ungefähr 6470 Euro) aus.

Weil das alles aber noch nicht half, mietete sich die verzweifelte Hunde-Mutter sogar ein Kleinflugzeug und druckte ein riesiges Banner, welches sie in der Folge einen Nachmittag lang über San Francisco und den Nachbarort Oakland fliegen ließ.

Doch das Tier war lange Zeit nicht auffindbar. Bis jetzt!

Hund 600 Kilometer weiter gefunden

Mit diesem Flyer suchte Emilie Talermo in San Francisco nach Hund Jackson.
Mit diesem Flyer suchte Emilie Talermo in San Francisco nach Hund Jackson.  © PR/bringjacksonhome.com

Bevor Emilie Talermo die Polizei, die ebenfalls in der Angelegenheit ermittelte, über den Fund informierte, ließ sie sich Fotos des australischen Mini-Schäferhundes von dem Tierheim schicken, das behauptete, den Hund gefunden zu haben. 

"Als ich ihn sah, bin ich in Tränen ausgebrochen", sagte das Frauchen anschließend zur Nachrichtenagentur Associated Press.

Es sieht so aus, als wäre Hund Jackson vor einiger Zeit an einen anderen Tierfreund im US-Bundesstaat Kalifornien verkauft worden. 

Denn als ein Polizist den Vierbeiner aus dem Tierheim im rund 600 Kilometer entfernten Palmdale abholte, stellte er fest, dass der Hund gar nicht verschreckt war. 

Ein paar Kilo mehr wog er auch.

Das Tierheim sagte nicht, wer den schwarz-weiß-grauen Mini-Schäferhund abgab. Aber es scheint ihm die ganze Zeit über gut gegangen zu sein. 

Glückliche Wiedervereinigung

Der Beamte kam am Dienstagmorgen mit Jackson in San Francisco an und ließ den Hund aus einer Transportbox, damit er sich an Emilie Talermo herantasten kann. 

Doch die Begegnung war nicht vorsichtig: Sie war voller lachen, quietschen und herumspringen. 

Ein Video ihrer Begegnung zeigt ganz deutlich, dass die beiden sich nicht vergessen und eine ganz besondere Bindung haben. Nun sind sie endlich wieder vereint.

Titelfoto: PR/bringjacksonhome.com

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0