Rottweiler im Auto gelassen: Hund stirbt qualvoll in der Hitze

Dittelbrunn/Schweinfurt - Ein Hund wurde in Unterfranken in einem Auto zurückgelassen und ist in der sommerlichen Hitze von 30 Grad gestorben.

Trotz heruntergelassenen Fenstern war die Hitze für den Hund zu groß. (Symbolbild)
Trotz heruntergelassenen Fenstern war die Hitze für den Hund zu groß. (Symbolbild)  © 123rf/picturethisbyashley

Wie die Polizei am heutigen Samstag berichtete, entdeckte eine Passantin am Freitag das noch lebende Tier in dem geparkten Fahrzeug in Dittelbrunn (Landkreis Schweinfurt).

Als die Beamten eintrafen und die Scheibe einschlugen, war der Rottweiler dann aber tot.

Wie es weiter hieß, reichten die heruntergelassenen Fenster bei Temperaturen von 30 Grad nicht aus.

Frau will ihr Baby zum Einschlafen bringen, doch ihr Hund fängt immer wieder an zu singen
Hunde Frau will ihr Baby zum Einschlafen bringen, doch ihr Hund fängt immer wieder an zu singen

Der Besitzer hatte das Tier während seines Urlaubs in die Obhut seiner 22-jährigen Tochter gegeben.

Diese habe das Auto in einer Wohnanlage geparkt. Wo die 22-Jährige zu dem Zeitpunkt war, konnte die Polizei nicht sagen.

Titelfoto: 123rf/picturethisbyashley

Mehr zum Thema Hunde: