Trauriger Hund wartet seit November auf seinen Besitzer, doch der liegt mit Corona im Krankenhaus

Dorno (Italien) - In Dorno in der Lombardei wartet ein Hund seit mehr als zwei Monaten täglich von morgens bis abends vor dem Haus auf seinen Besitzer. Doch der Mann ist schwer krank: Er wurde mit dem Coronavirus in ein Krankenhaus eingeliefert.

Hund Billy wartet seit mehr als zwei Monaten auf sein Herrchen.
Hund Billy wartet seit mehr als zwei Monaten auf sein Herrchen.  © Screenshot Facebook/Istituti Clinici Scientifici Maugeri

Der Hybrid-Hund namens Billy warte schon seit November vergangenen Jahres auf sein Herrchen, Marco Maiolani (55), und habe große Sehnsucht nach ihm, berichtet die lokale Tageszeitung "La Provincia Pavese".

Jeden Morgen würde das Hündchen seine Decke und ein Kissen aus dem Haus ziehen und sich damit an das Hoftor legen.

Den ganzen Tag würde sich der Vierbeiner von dort nicht mehr fort bewegen. Erst bei Einbruch der Dunkelheit könnten die Neffen des Erkrankten die traurige Fellnase mit viel Geduld überzeugen, ins Haus zu kommen.

Hündin steckt verzweifelt in Abflussrinne fest: Als man sie rettet, wird klar, was los ist
Hunde Hündin steckt verzweifelt in Abflussrinne fest: Als man sie rettet, wird klar, was los ist

"Ich vermisse ihn sehr. Er ist ein unschätzbarer und unersetzlicher Begleiter. Ich kann es kaum erwarten, meinen Billy zu streicheln", sagte Maiolani.

Seine Familie schicke ihm auch regelmäßig Fotos und Videos seines Hundes.

Weil sich Maiolani mit Covid-19 infizierte und einen schweren Verlauf hatte, lag er lange Zeit auf der Intensivstation. Jetzt erholt er sich noch im Krankenhaus und freut sich bereits, "zum normalen Leben zurückzukehren".

Titelfoto: Screenshot Facebook/Istituti Clinici Scientifici Maugeri

Mehr zum Thema Hunde: