Überall Blut! Frau ist zutiefst schockiert, als sie zu Hause ihren Hund findet

Calista (Australien) - Was für ein Schock: Brooke Carrello aus dem australischen Calista kam am Montagabend nach Hause und fand dort ein Blutbad vor!

Dieses Bild entstand vor den schrecklichen Geschehnissen: Brooke Carrello mit ihrem geliebten Hund.
Dieses Bild entstand vor den schrecklichen Geschehnissen: Brooke Carrello mit ihrem geliebten Hund.  © Facebook/Screenshot/Brooke Carrello

Diebe waren in ihr Haus eingebrochen und hatten den geliebten Hund der Australierin niedergestochen und in das Zimmer ihrer Tochter gesperrt. Auf Facebook postete die junge Frau noch am Abend mehrere Fotos und ein verstörendes Video, in dem überall Blut zu sehen ist.

Dazu schrieb sie sichtlich aufgelöst: "BITTE TEILEN UND HELFT MIR, DIESE ARSCHLÖCHER ZU FINDEN... Letzte Nacht habe ich gegen 18.30 Uhr mein Zuhause verlassen, und jemand ist in der Zeit in mein Haus eingebrochen und stach meinem Hund ins Bein..."

Die Mutter einer Tochter sammelte sich, obwohl sie zutiefst schockiert war und raste mit ihrem geliebten Vierbeiner zum Tierarzt.

Sie schrieb weiter auf Facebook: "Er... hat sämtliches Schmerzempfinden in seinem Bein verloren, und der Tierarzt möchte sein Bein amputieren, damit er das beste Leben hat, das ein Hund seiner Größe haben kann, anstatt sein Bein mit sich herumziehen zu müssen. Diese Tierarztrechnung ist für mich jetzt schon ziemlich unüberschaubar..."

Über den Augenblick, in dem Brooke Carrello ihren geliebten Rüden fand, schrieb sie weitere bewegende Worte. 

Brooke Carrello zeigte sich überwältigt

Überall Blut: Brooke Carrello war schockiert.
Überall Blut: Brooke Carrello war schockiert.  © Facebook/Screenshot/Brooke Carrello
Dieses Bild postete Brooke Carrello am Dienstagvormittag.
Dieses Bild postete Brooke Carrello am Dienstagvormittag.  © Facebook/Screenshot/Brooke Carrello

"Jeder, der mich kennt, kennt die Liebe, die ich für diesen schönen Jungen habe. Er ist kein Hund. Er ist mein Kind und das Gefühl, das ich letzte Nacht hatte, als ich ins Haus ging und dies sah und ihn eingesperrt im Zimmer meiner Tochter fand, nahezu im Sterben liegend  💔💔💔".

Kurz darauf wurde eine Spendenaktion für Brooke Carrello gestartet. Dort kamen bis Dienstagnachmittag bereits 2804 Euro für sie und die Behandlung ihres Hundes zusammen. 

Und so zeigte sich Carrello am Dienstagvormittag überwältigt auf ihrer Facebook-Seite und bedankte sich für die Großzügigkeit der Öffentlichkeit, die ihr in den letzten 24 Stunden entgegengebracht wurde. 

Dazu postete die Hundebesitzerin neue Fotos von ihrem geliebten Vierbeiner, dessen Bein "nur" ein Verband zierte. 

Ob dem Rüden doch noch eine Amputation erspart bleibt, ist noch nicht ganz klar. Bleibt ihm zu wünschen, dass er sein Bein behalten kann. 

Titelfoto: Facebook/Screenshots/Brooke Carrello

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0