Hund verschwindet spurlos: Was drei Jahre später passiert, kann sein Frauchen nicht fassen

Kentucky/Michigan - Es waren harte Tage mitten in der Weihnachtszeit 2017: Venes Mosier aus Kentucky lag im Krankenhaus, während Diebe sich in ihrem Haus zu schaffen machten. Als die US-Amerikanerin wieder heimkehrte, war ihre Hündin Callie spurlos verschwunden und die Wohnung verwüstet. 

Callie tauchte nach drei Jahren wieder auf.
Callie tauchte nach drei Jahren wieder auf.  © YouTube/Screenshot/WOOD TV8

Damit war das Weihnachtsfest damals endgültig ruiniert und der geliebte Vierbeiner wie vom Erdboden verschluckt, berichtete kürzlich die New York Post

Venes Mosier saß hilflos und mit gebrochenem Herzen in ihrem Zuhause in Hopkinsville. Trost spendeten der Frau damals nur ihr anderen Hunde, von denen sie bis heute sagt, dass sie wie ihre Kinder seien. 

Drei Jahre vergingen, und das Frauchen hatte längst seine Hoffnung aufgegeben, als vergangenen Monat das Telefon klingelte. Am anderen Ende war das Veterinäramt "Cass County Animal Control" mit guten Nachrichten: Hunde-Dame Callie war wieder aufgetaucht.

Die Fellnase war knapp 650 Kilometer von ihrem Zuhause entfernt in Michigan an der Grenze zu Indianapolis aufgegriffen worden. Venes Mosier konnte nicht fassen, was sie da hörte. 

"Ich war ein bisschen schockiert... ich sagte: 'Auf keinen Fall! Weil es drei Jahre her ist', so die Frau im Gespräch mit dem TV-Sender WOOD TV

Happy End für Venes Mosier und Hündin Callie

Doch Hündin Callie war wirklich wieder aufgetaucht, wie ihr Mikrochip einwandfrei belegte. "Ich bin die Wände hochgegangen. Ich hatte Tränen in den Augen. Ich war aufgeregt", so Mosier über die kuriose Geschichte.

Im Veterinäramt zeigten sich die Verantwortlichen ähnlich begeistert wie das Frauchen. "Ich bin jetzt seit über 25 Jahren in der Abteilung. Dies ist eine Premiere", sagte Direktor Ronald Butts.

Die Beamten wissen übrigens noch immer nicht, wie Hündin Callie es nach Michigan schaffte, sagten aber, sie sei "in sehr gutem Zustand". 

Ehrenamtliche brachten das Tier schließlich zurück nach Kentucky. Frauchen Venes Mosier empfing Hündin Callie dort voller Freude. 

Und so nahm die Geschichte nach drei langen Jahren doch noch ein gutes Ende. 

Titelfoto: YouTube/Screenshot/WOOD TV8

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0