Während Eltern drinnen feierten: Junge von Hunden tot gebissen

Moskau - Grausam! Ein elf Jahre alter Junge soll in Russland von Hofhunden tot gebissen worden sein, während seine Eltern drinnen feierten.

Das Kind wurde von Hofhunden tot gebissen. (Symbolbild)
Das Kind wurde von Hofhunden tot gebissen. (Symbolbild)  © 123RF/arrowsmith2

Vorläufigen Erkenntnissen zufolge habe die Familie unweit der Hauptstadt Moskau Bekannte besucht, die Hunde züchten, teilten die Ermittler am Sonntag mit.

Von den Erwachsenen unbemerkt sei der Junge nach draußen zu den Tieren gegangen, die ihn daraufhin angriffen. Er erlag demnach noch an Ort und Stelle seinen schweren Verletzungen.

Die Leiche des Kindes wurde am Samstagabend von einem Bekannten gefunden.

Medien berichten unter Berufung auf Polizisten, dass die Erwachsenen seit dem Silvesterabend durchgehend Alkohol getrunken und die anwesenden Kinder komplett vernachlässigt hätten.

Sie bemerkten demnach stundenlang nicht, dass der Junge fehlte. Als die Beamten eintrafen, sei seine Mutter sturzbetrunken gewesen.

Die Polizei ermittelt nun wegen fahrlässiger Tötung.

Titelfoto: 123RF/arrowsmith2

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0