Welpe auf Spielplatz verkauft, Polizei fasst Hunde-Hehler!

Brühl - Die Polizei in Brühl hat am Montag den illegalen Handel mit einem Welpen auf einem Spielplatz gestoppt.

Die Hündin und einer der Welpen.
Die Hündin und einer der Welpen.  © Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis

Ein Zeuge (41) hatte den Verkauf beobachtet, wie die Polizei am Dienstag berichtete.

Die Beamten trafen vor Ort drei Anbieter (15, 20, 48) aus Euskirchen und zwei Hunde-Interessenten (beide 34) aus Bedburg an.

Die Interessenten hatten bereits 1500 Euro für einen Welpen übergeben und waren laut Polizei über eine Verkaufsplattform im Internet auf den Hundehandel aufmerksam geworden.

Die Verkäufer hatten insgesamt zwei Welpen und eine Hündin dabei.

Doch der Handel auf dem Spielplatz war verboten. Der Impfausweis war gefälscht, die Hündin trug eine falsche TASSO-Marke. Die mutmaßlichen Hehler gaben weitere widersprüchliche und falsche Personalien an.

Die Polizei ging deshalb von Hehlerei aus beschlagnahmte die zwei Welpen und die Hündin zunächst.

Die Kaufinteressenten erhielten vor Ort ihr Geld zurück, die drei mutmaßlichen Hunde-Hehler erhielten eine Strafanzeige.

Titelfoto: Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0