Kalb steckt bis zum Hals in Gülle: Bauer reagiert genau richtig

Leer - Kalb in Not: Das Tier steckte am Sonntag in Vellage in Ostfriesland bis zum Hals in Gülle und kam aus der stinkenden Fäkalien-Suppe nicht mehr raus.

Ein Feuerwehrmann kümmert sich um das Kalb.
Ein Feuerwehrmann kümmert sich um das Kalb.  © Feuerwehr Landkreis Leer

Wie die Feuerwehr mitteilte, fiel das Kalb aus bisher ungeklärter Ursache in einen sogenannten Güllekeller.

Der Landwirt reagierte genau richtig und alarmierte den Notruf, anstatt sich selber in Gefahr zu begeben. 

Denn an der Oberfläche so einer Güllegrube bilden sich giftige Gase wie Kohlendioxid, Ammoniak, Methan und vor allem Schwefelwasserstoff. 

Immer wieder kommt es deswegen zu tödlichen Unfällen

Die Feuerwehrleute stiegen daher mit Atemschutzgeräten und in Wathosen in die Gülle. 

So gelang es ihnen das Kalb zu retten.

Nach der Rettung gab es für Feuerwehrleute und Kalb eine Dusche.

Das Tier hat den Sturz unverletzt überstanden.

Titelfoto: Feuerwehr Landkreis Leer

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0