Kaninchen-Opa trauert um seine Partnerin: Jetzt soll "Basti" wieder glücklich werden

Köln – Basti ist bereits ein richtiger Kaninchen-Opa, doch in seinen (eigentlich) besten Jahren musste die Fellnase zwei heftige Rückschläge hinnehmen. Nun möchte das Kaninchen wieder glücklich werden - es gibt jedoch einen Haken.

Kaninchen Basti ist im Tierheim Köln-Dellbrück gestrandet und sucht ein liebevolles Zuhause.
Kaninchen Basti ist im Tierheim Köln-Dellbrück gestrandet und sucht ein liebevolles Zuhause.  © Instagram/Tierheim Köln-Dellbrück

Mit seinem stolzen Alter von acht Jahren hat sich Basti eigentlich ein wenig Ruhe verdient. Trotzdem musste das Haustier zuletzt viel durchmachen.

Im vergangenen Jahr sei der Senior zusammen mit seiner Freundin Bärbel von seinen Besitzern weggegeben worden, berichtet das Tierheim Köln-Dellbrück in einem emotionalen Instagram-Post. Grund dafür sei ein Umzug gewesen, heißt es.

In der Pflegeeinrichtung kamen Basti und Bärbel in einem geräumigen Innengehege unter, um dort auf ein neues Heim zu warten. "Die beiden Senioren fanden bisher zwar noch kein Zuhause, hatten sich aber gegenseitig", schreiben die Tierfreunde weiter.

Es schien ihnen gut zu gehen.

Vor wenigen Tagen dann aber der Schock: Bärbel sei "ganz plötzlich verstoben", erzählen die Pfleger. Der Kaninchen-Opa ist nun auf sich alleine gestellt.

"Man merkt Basti an, dass es ihm nicht gut geht." Immerhin sind Kaninchen Rudeltiere, die gerne mit anderen Artgenossen zusammenleben. Und so beobachten die Tierpfleger eine Veränderung an dem einsamen Langohr: "Er frisst zwar glücklicherweise noch, aber er sitzt ganz verloren in der Ecke."

Die traurige Geschichte von Kaninchen "Basti" bewegt die Instagram-User

Kaninchen "Basti" sucht neues Zuhause, doch es gibt ein Problem

Um Basti wieder zu neuem Glück zu verhelfen, hat das Tierheim Köln-Dellbrück einen wichtigen Appell: "Wir suchen ganz dringend ein Zuhause für den achtjährigen Bock." Die Pfleger geben die Hoffnung nicht auf, dass sich unter den rund 37.000 Instagram-Followern ein großherziger Kaninchen-Freund befindet, der bereit ist, sich der Aufgabe anzunehmen.

Zu allem Übel gibt es aber ein Detail, das Bastis Vermittlung noch zusätzlich erschwert: "Er ist EC-erkrankt", erklären die Pfleger. Bei Encephalitozoon cuniculi handelt es sich um einen Parasiten, der das Nervenzentrum der kleinen Tiere befällt.

Tatsächlich ist die Krankheit weit verbreitet und wird oft nicht erkannt. So zeigen die betroffenen Kaninchen nicht immer Symptome und ein Schub kann gänzlich unerwartet ausbrechen. Eine Behandlung braucht Basti laut Tierheim derzeit zwar nicht. Wegen der möglichen Ansteckung von Artgenossen sollte die Fellnase aber nur mit einer ebenso positiven Partnerin zusammengebracht werden.

"Gibt es irgendwo auf dieser Welt eine ältere, ruhige EC-Häsin, die unserem Basti wieder ein Lächeln ins Gesicht zaubern kann?", fragen die Pfleger und stoßen damit bei den Instagram-Usern auf jede Menge Anteilnahme. "Ich drücke ganz fest die Daumen, dass er bald wieder glücklich hoppeln kann mit einer netten Dame", schreibt ein Follower. Es wäre Basti nur zu wünschen!

Titelfoto: Instagram/Tierheim Köln-Dellbrück

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0