Anschlag auf Kater: "Er roch nach Sekundenkleber und Nagellack"

Kirchseeon - Weil einem Kater in Oberbayern eine unbekannte Flüssigkeit über das Fell geschüttet wurde und dieser daraufhin in einer Tierklinik behandelt werde musste, ermittelt nun die Polizei.

Weil der Kater seine Augen nicht mehr richtig öffnen konnte, wurde er in einer Klink behandlet. (Symbolbild)
Weil der Kater seine Augen nicht mehr richtig öffnen konnte, wurde er in einer Klink behandlet. (Symbolbild)  © vampirica777/123RF

Wie diese am Dienstag mitteilte, war die Flüssigkeit am Samstag bei Kirchseeon (Landkreis Ebersberg) von einer bisher unbekannten Person über den Kater gegossen worden.

Diese roch der Besitzerin zufolge nach "Sekundenkleber und Nagellack".

Als der Kater daraufhin sein rechtes Auge nicht mehr richtig öffnen konnte, da es durch die Flüssigkeit verklebt war, musste er in einer Tierklinik behandelt werden.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen des Vorfalls.

Titelfoto: vampirica777/123RF

Mehr zum Thema Katzen: