Auf Streife mit Kater Pitaro: Darum trägt diese Katze einen Helm

Tokio - Japan setzt auf Ordnung durch Niedlichkeit und schickt neuerdings Katzen auf Streife, um im Straßenverkehr dafür Sorge zu tragen, dass die Helmpflicht gewahrt bleibt.

In Japan trägt sogar die Katze Helm. Pitaro (10) soll mit seiner Niedlichkeit sogar die Konzentrationsfähigkeit fördern.
In Japan trägt sogar die Katze Helm. Pitaro (10) soll mit seiner Niedlichkeit sogar die Konzentrationsfähigkeit fördern.  © youtube screenshot 島根県警察公式チャンネル みこぴーチャンネル

Mit einem kleinen Fahrradhelm auf dem Kopf tritt der 10-jährige Kater Pitaro in einem Youtube-Video der Polizeiverwaltung der Präfektur Shimane auf. Die Bürgerinnen und Bürger sollen ermuntert werden, es Pitaro gleichzutun und ebenfalls Helm zu tragen.

Mit seinem niedlichen Aussehen vermittele Pitaro (10) Männern und Frauen jeden Alters die Bedeutung der Verkehrssicherheit.

Das sei das Ziel der tierisch süßen Aufklärungskampagne, erklärte ein Sprecher der Polizeiverwaltung am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur.

Katze kommt zur WM-Presse-Konferenz, dann fliegt sie vom Tisch!
Katzen Katze kommt zur WM-Presse-Konferenz, dann fliegt sie vom Tisch!

Die Polizei bedient sich dabei dem Phänomen "kawaii", was auf Deutsch "süß" oder "niedlich" bedeutet.

Es handelt sich dabei um ein regelrechtes Lebenskonzept und bezeichnet eine Niedlichkeitsästhetik, die alle Bereiche der japanischen Gesellschaft erfasst.

Japanische Unternehmen arbeiten gerne mit tierischen Maskottchen

Der 10-jährige Kater sorgt nicht nur unter den Radfahrern für Ordnung, sondern geht auch auf Streife.
Der 10-jährige Kater sorgt nicht nur unter den Radfahrern für Ordnung, sondern geht auch auf Streife.  © Foto: --/Polizei der Präfektur Shimane/dpa

Unzählige Firmen wie Banken oder Bahngesellschaften, Tourismusagenturen und selbst Ministerien - sie alle haben eigene Maskottchen, die im Kindchenschema daherkommen. Sie sind nicht nur in der Werbung allgegenwärtig, auch ernste Botschaften wie die von Pitaro werden im kawaii-Stil unters Volk gebracht.

An anderer Stelle ermahnt Japans Polizei auch mit kulleräugigen Beamtinnen, die Gesetze einzuhalten.

Beobachter erklären das "kawaii"-Phänomen unter anderem mit dem Harmoniebedürfnis der japanischen Gesellschaft.

Tragische Geschichte: Kuschel-Katze "Mausi" braucht Vorweihnachtswunder
Katzen Tragische Geschichte: Kuschel-Katze "Mausi" braucht Vorweihnachtswunder


Die Polizei geht davon aus, dass man eine Nachricht mit einem süßen Maskottchen besser überbringen kann als mit strengen Verboten, weil es harmonischer wirkt.

Titelfoto: youtube screenshot 島根県警察公式チャンネル みこぴーチャンネル

Mehr zum Thema Katzen: