Geht es den Miezen an den Kragen? Senat will Auslauf für unkastrierte Katzen beschränken

Berlin - Berliner Tierhalter dürfen fortpflanzungsfähige Kater und Katzen möglicherweise laut einem Bericht der "Bild"-Zeitung künftig nicht mehr frei herumlaufen lassen.

Dürfen unkastrierte Katzen bald nicht mehr aus dem Haus? (Symbolbild)
Dürfen unkastrierte Katzen bald nicht mehr aus dem Haus? (Symbolbild)  © Franziska Gabbert/dpa-tmn

Das geht aus einem Verordnungsentwurf von Justizsenators Dirk Behrendt (49, Grüne) hervor, wie die Zeitung berichtet.

Demnach soll die Zahl verwilderter Katzen nicht weiter vermehrt werden, wie es hieß. Nach Schätzungen soll es 10.000 herrenlose Katzen in der Stadt geben, wie die Zeitung weiter schreibt.

Künftig könnten die Stubentiger laut dem Bericht bereits ab einem Alter von fünf Monaten nicht mehr unkontrolliert ins Freie.

Kater kam in jämmerlichem Zustand ins Tierheim: So geht es ihm jetzt
Katzen Kater kam in jämmerlichem Zustand ins Tierheim: So geht es ihm jetzt

Tiere, die kastriert oder sterilisiert sind, dürfen das Haus verlassen, wenn sie mit einem Mikrochip gekennzeichnet sind und das Tier bei einem privaten Haustierregister angemeldet ist.

Alle Kosten soll laut dem "Bild"-Bericht der Halter übernehmen.

Titelfoto: Franziska Gabbert/dpa-tmn

Mehr zum Thema Katzen: