Besitzer machte sich keine Gedanken: Katzen tragen die bittere Konsequenz

Köln - "Simba" und "Marlo" verstehen wohl die Welt nicht mehr. Die beiden Katzen sind noch kein Jahr alt und hatten es in ihrem alten Zuhause eigentlich gut, doch plötzlich fand sich das flauschige Duo im Tierheim in Köln-Dellbrück wieder. Wie es dazu kam, schilderten die Mitarbeiter kürzlich bei Instagram.

Die beiden Katzen "Simba" und "Marlos" sind noch kein Jahr alt und landeten bereits im Tierheim.
Die beiden Katzen "Simba" und "Marlos" sind noch kein Jahr alt und landeten bereits im Tierheim.  © Instagram/tierheim_dellbrueck

Ob man sich ein Haustier anschafft oder nicht, sollte im Vorfeld gut überlegt sein, denn mit dem Tier holt man sich auch eine Menge Verantwortung ins Haus.

Leider denken manche Menschen wohl nicht gründlich nach, bevor sie diese Entscheidung treffen, die Leidtragenden sind dabei immer die Vierbeiner. So erging es auch Simba und Marlo, die nicht mal zwölf Monate alt sind und bereits im Tierheim leben.

"Ihr glaubt gar nicht, in welchem Tempo Tiere mittlerweile angeschafft und wieder abgeschafft werden. Dank Ebay und Co. ist das ja auch alles kinderleicht geworden. Da hinterfragt niemand die Haltung", begannen die Mitarbeiter am Donnerstag in einem neuen Instagram-Beitrag die Geschichte der beiden Neuzugänge zu schildern.

In die Tiefe gestürzt und vom Tierheim gerettet: Verletzter Kater Doru sucht OP-Spender
Katzen In die Tiefe gestürzt und vom Tierheim gerettet: Verletzter Kater Doru sucht OP-Spender

Demnach war das Katzen-Duo "aus Zeitmangel" bei den Tierrettern abgegeben worden - ein Grund, der eigentlich hätte vermieden werden können. Denn die Besitzer der Katzen hätten sich wohl schon vorher darüber im Klaren sein können, ob genügend Zeit für die Tiere da ist oder nicht.

Nun sitzt das junge Kater-Gespann im Tierheim und hofft auf liebe Menschen, die beiden ein neues Zuhause geben.

Die beiden Kater "Simba" und "Marlo" landeten wieder im Tierheim

Junges Katzen-Duo sucht neues Zuhause

Die Pfleger der beiden Stubentiger sind zum Glück zuversichtlich, dass Simba und Marlo nicht lange bei ihnen bleiben werden.

"Spätestens nach diesem Post werdet Ihr uns die Bude einrennen", stellte das Tierheim seine Prognose auf, betonte im selben Zug aber auch nochmal, wie viel Verantwortung die Übernahme eines Vierbeiners bedeutet:

"Ein Tier, egal welches, kostet viel Zeit und einiges an Geld. Und das für viele Jahre. Und das sollte man sich gründlichst im Vorfeld überlegen. Aus Rücksicht auf die Tiere, für die ein Zuhause-Wechsel immer eine emotionale Achterbahnfahrt ist", hieß es.

Wer die beiden Kater kennenlernen möchte, kann über die Website des Tierheims Kontakt zu den Mitarbeitern aufnehmen.

Vor der Übernahme eines Tieres müssen allerdings einige Dinge beachtet werden: Neben einem persönlichen Gespräch gibt es beispielsweise bei Hunden auch einen Probespaziergang sowie einen Kontrollbesuch.

Titelfoto: Instagram/tierheim_dellbrueck (Bildmontage)

Mehr zum Thema Katzen: