"Schaut nicht weg!": Tierheim veröffentlicht Hilferuf nach Kitten-Flut

Delitzsch - Das Delitzscher Tierheim im Landkreis Leipzig hat sich mit einem Hilferuf an alle Tierfreunde und -freundinnen gewandt. Es geht um das wichtige Thema Kastration.

Das Tierheim Delitzsch hat kranke Kitten bei sich aufgenommen, die auf der Straße geboren wurden.
Das Tierheim Delitzsch hat kranke Kitten bei sich aufgenommen, die auf der Straße geboren wurden.  © Facebook/Tierheim Delitzsch

"Im Moment wächst die Kitten-Flut und wir wissen kaum noch wohin", erzählen die Tierschützer in einem Facebook-Post. Für diese besagte Flut sind nämlich vor allem nicht-kastrierte Kater und Katzen verantwortlich - oder genauer gesagt deren Besitzer.

Denn die Freigänger-Katzen sorgen so (teilweise untereinander, teilweise mit herrenlosen Katzen) für ausufernden Nachwuchs. Und genau dieser Nachwuchs muss dann unter schrecklichen Bedingungen auf der Straße aufwachsen.

Erst vor wenigen Tagen griffen die Tierschützer Kitten auf, die krank und abgemagert ihr Dasein fristeten. "Wieder müssen neue kleine Wesen leiden, weil es noch immer Menschen gibt, die den Sinn einer Kastration nicht verstehen oder nicht verstehen wollen", so der Vorwurf.

Diese Raubkatze hat einen ganz besonderen Geschmack
Katzen Diese Raubkatze hat einen ganz besonderen Geschmack

Trotz jährlicher Kampagnen und Aufklärungs-Projekten sei die Notwendigkeit, seine Straßenkatzen kastrieren zu lassen, noch lange nicht in den Köpfen der Menschen angekommen.

"Es macht uns traurig, wütend und wir sind ohnmächtig, bei all dem mit dem wir tagtäglich konfrontiert sind", erzählen die Tierschützer in dem emotionalen Beitrag.

Deshalb appelliert das Tierheim nun auch an Passanten und Tierfreunde: "Schaut nicht weg! Sollten euch unkastrierte Katzen auffallen, wendet euch an euer Veterinäramt oder ruft bei uns oder euren zuständigen Tierheim an!"

Titelfoto: Facebook/Tierheim Delitzsch

Mehr zum Thema Katzen: