Grausame Tat: Katze muss eingeschläfert werden, weil auf sie geschossen wurde

Plettenberg – Im Märkischen Kreis in NRW hat ein Unbekannter auf eine Katze geschossen. Die Verletzung des Tieres war so schwer, dass es eingeschläfert werden musste.

In Plettenburg ist eine Katze angeschossen worden. Sie musste wegen ihrer schweren Verletzung eingeschläfert werden. (Symbolbild)
In Plettenburg ist eine Katze angeschossen worden. Sie musste wegen ihrer schweren Verletzung eingeschläfert werden. (Symbolbild)  © 123rf/Susan Richey-Schmitz

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, ist die 15 Jahre alte Katze bereits am vergangenen Freitag (15. Januar) in Plettenberg – vermutlich im Bereich rund um die Damaschkestraße – angeschossen worden.

Die 65-jährige Halterin hatte Anzeige erstattet, nachdem die Vierbeinerin schwer verletzt nach einem Streifzug nach Hause gekommen war.

Das Tier sei plötzlich umgefallen, so die Polizei. "Weitere Versuche sich aufzurappeln scheiterten."

Schon lange auf der Krankenstation: Der lange Leidensweg von Kater Bones
Katzen Schon lange auf der Krankenstation: Der lange Leidensweg von Kater Bones

Eine Röntgenaufnahme beim Tierarzt habe ergeben, dass etwa auf Schulterhöhe ein Projektil steckte. Laut den Ermittlern stammt dieses wahrscheinlich von einem Luftgewehr.

Weil sich der Gesundheitszustand der Katze immer weiter verschlechterte, musste sie am vergangenen Mittwoch eingeschläfert werden.

Die Polizei hat Ermittlungen wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz aufgenommen.

Zeugen, die Hinweise zum Schützen oder zum Tathergang haben, können diese unter der Rufnummer 02391/91990 melden.

Titelfoto: 123rf/Susan Richey-Schmitz

Mehr zum Thema Katzen: