Katze arbeitet als Drogenschmuggler im Knast und fliegt auf

Colombo (Sri Lanka) - Im Hochsicherheitsgefängnis "Welikada" in Colombo hat ein Gefängniswärter am vergangenen Wochenende einen ungewöhnlichen Drogenschmuggel gestoppt.

Die Drogen-Katze ist noch immer auf der Flucht. (Symbolbild)
Die Drogen-Katze ist noch immer auf der Flucht. (Symbolbild)  © 123rf.com/Yana Rasysh

Genau genommen war der Drogenschmuggler selbst außergewöhnlich. Schlich er sich doch im wahrsten Sinne des Wortes auf Samtpfoten durch das Gebäude.

Der Wärter hatte nämlich eine Katze aufgehalten, die Heroinpäckchen und Sim-Karten um den Hals gebunden hatte, die sie in das Gefängnis bringen sollte, berichtet "The Indian Express".

In wessen Auftrag der Vierbeiner, der vorübergehend festgenommen wurde, unterwegs war, ist bislang nicht bekannt. 

Aber die niedliche Mieze hat in den sozialen Netzwerken viele Sympathien auf ihrer Seite.

Trotzdem nahm die der kleine Drogenschmuggler die Gastfreundschaft der Polizei nicht sehr lange in Anspruch: Am Montag sei das Tier aus dem Raum, in dem es vorübergehend untergebracht war, geflüchtet und entkommen.

Ob die Katze polizeilich weiter verfolgt wird, ist nicht bekannt.

Titelfoto: 123rf.com/Yana Rasysh

Mehr zum Thema Katzen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0