Katze entläuft ihrem Besitzer, nach Facebook-Aufruf kommt traurige Wahrheit ans Licht

Köln - Ganze zwölf Jahre lebte dieser Kater bei seinem Besitzer, bis er schließlich nicht mehr gewollt wurde - was an sich schon schlimm genug ist. Die Art und Weise, wie der Halter sich dann seines Haustieres entledigte, machte die Instagram-User allerdings fassungslos!

Am Samstag schilderte das Tierheim in Köln-Dellbrück einen besonders herzlosen Fall: Ein Katzen-Besitzer hatte sich seines Tieres auf gemeine Art entledigt.
Am Samstag schilderte das Tierheim in Köln-Dellbrück einen besonders herzlosen Fall: Ein Katzen-Besitzer hatte sich seines Tieres auf gemeine Art entledigt.  © Instagram/tierheim_dellbrueck

Am Samstag schilderte das Tierheim in Köln-Dellbrück den traurigen Fall, der die Fans vor Wut kochen ließ.

"Ein sehr, sehr saurer Kater spricht Tacheles", begannen die Mitarbeiter der Einrichtung die Geschichte der schwarz-weißen Katze in einem Instagram-Beitrag.

Demnach war der Besitzer des zweifarbigen Katers nach zwölf gemeinsamen Jahren zunächst mit ihm umgezogen.

Katze taucht im falschen Haus auf: Ihre Reaktion ist unbezahlbar!
Katzen Katze taucht im falschen Haus auf: Ihre Reaktion ist unbezahlbar!

Weil der Kater mit den durchdringenden Augen sich in seiner neuen Umgebung noch nicht allzu gut auskannte, verlief er sich eines Tages auf einem Spaziergang und fand den Weg nach Hause nicht mehr.

Glücklicherweise wurde der Stubentiger jedoch aufgegriffen und ins Tierheim nach Köln-Dellbrück gebracht, wo die Mitarbeiter sogleich einen Aufruf bei Facebook starteten, um den Besitzer ausfindig zu machen.

Schließlich bereiten entlaufene Katzen ihren Haltern große Sorgen, oder? Im Falle des schwarz-weißen Katers sah der Fall leider ganz anders aus!

Der Kater musste nach zwölf Jahren aus seinem Zuhause weichen, weil er "unsauber" geworden war

Besitzer ignorierte Facebook-Inserat zu seiner aufgefundenen Katze

Während der Besitzer das Inserat stur ignorierte, wurde ein Bekannter auf den Post aufmerksam, der den Kater erkannt hatte. Umgehend gab er den Mitarbeitern des Tierheims die Daten des Halters weiter.

Der war allerdings alles andere als erleichtert, dass seine Katze gefunden wurde und verkündete am Telefon "kleinlaut", dass er sich absichtlich nicht gemeldet habe!

Weil der Kater angeblich unsauber geworden sei, wolle er das Tier nicht mehr bei sich haben, wie er erklärte.

Die Pflegerinnen vereinbarten daraufhin ein weiteres Gespräch mit dem Halter, um endgültig zu klären, was nun mit der Samtpfote geschehen solle - das habe jedoch nie stattgefunden, wie es hieß.

So blieb der Kater im Tierheim - nach zwölf gemeinsamen Jahren vom eigenen Besitzer sitzen gelassen.

Bei Facebook hatte das Tierheim Köln-Dellbrück einen Aufruf zur Herkunft des Katers gestartet

Follower sauer über Verhalten des Besitzers

Nicht nur die Tierheim-Mitarbeiter waren über dieses Verhalten fassungslos, auch die Follower machten ihrem Ärger in den Kommentaren Luft!

"Bin sprachlos. Hoffe, du findest schnell ein neues, schönes Zuhause", drückte ein User dem Kater die Daumen. "Andere Menschen, wie ich, hätten gerne Haustiere. Leider geht das wohnlich und finanziell nicht. Und andere behandeln ihre Haustiere wie Dreck", ärgerte sich ein anderer.

So traurig das Schicksal es derzeit auch mit dem Kater zu meinen scheint, kann er sich einer Sache doch sicher sein: Seine Pflegerinnen geben nun alles, um so schnell wie möglich ein neues Zuhause für ihn zu finden, in dem er dauerhaft bleiben darf.

Titelfoto: Instagram/tierheim_dellbrueck

Mehr zum Thema Katzen: