Katze erobert die Herzen im Sturm: Willow ist der neueste Mitbewohner im Weißen Haus

Washington, D.C. - US-Präsident Joe Biden (79) und seine Frau Jill (70) haben endlich ihre neue Katze Willow im Weißen Haus willkommen geheißen.

Willow streift durch das Weiße Haus. Die neue Katze von Jill und Joe Biden eroberte sämtliche Herzen im Sturm.
Willow streift durch das Weiße Haus. Die neue Katze von Jill und Joe Biden eroberte sämtliche Herzen im Sturm.  © Erin Scott/The White House/AP/dpa

Die neue Haustier-Besetzung im Weißen Haus ist komplett: Nachdem zuvor schon Schäferhund Commander eingezogen war, ist nun auch Kätzchen Willow hinzugekommen.

Auf Facebook lud First Lady Jill Biden mehrere Fotos der zwei Jahre alten Katze hoch. Tausende Nutzer gaben dem Post ein Like, kommentierten äußerst warmherzig und zeigten Bilder ihrer eigenen Haustiere.

Willow hat ein grau-weiß-schwarz-getigertes Fell, lange Schnurrhaare sowie große, grüne Augen. Jill Biden benannte die Katze nach ihrem Heimatort Willow Grove im US-Bundesstaat Pennsylvania.

Katzen ganz alleine gefunden: Gibt es ein Happy End für diese Samtpfoten?
Katzen Katzen ganz alleine gefunden: Gibt es ein Happy End für diese Samtpfoten?

Die Pressestelle des Weißen Hauses erklärte, Willow sei während des US-Wahlkampfs 2020 unvermittelt auf eine Bühne gesprungen, auf der Joe Biden gerade eine Rede hielt.

Die heutige First Lady war von dem mutigen Kätzchen damals so beeindruckt, dass es - mit dem Segen eines örtlichen Farmbesitzers, dem die Katze gehörte - zur "First Cat" des Weißen Hauses werden konnte.

Natürlich soll die ungewohnte Umgebung so schön wie möglich für den kleinen Vierbeiner gemacht werden. Willow habe sich entsprechend "mit ihren Lieblingsspielzeugen, Leckereien und einem großen Raum zum Schnüffeln und Erkunden im Weißen Haus angesiedelt", erklärte die Pressestelle.

Ob Willow jedoch auch von Commander - dem zweiten Haustier der Bidens - freundlich begrüßt wurde, ist nicht bekannt. Bleibt nur noch zu hoffen, dass die niedliche Katze und der Hund möglichst gut miteinander auskommen werden.

Titelfoto: White House/ZUMA Press Wire/dpa

Mehr zum Thema Katzen: