Katze löst Polizeieinsatz aus, weil sie zu laut Musik hört

Lugo (Spanien) - Diese kleine Katze aus der spanischen Stadt Lugo hat den Begriff "Partylöwe" auf ein ganz neues Level gehoben!

Kaum zu glauben: Diese kleine Katze hatte es ganz allein geschafft, die Stereoanlage einzuschalten und auf volle Lautstärke zu drehen (Symbolbild).
Kaum zu glauben: Diese kleine Katze hatte es ganz allein geschafft, die Stereoanlage einzuschalten und auf volle Lautstärke zu drehen (Symbolbild).  © 123rf/olegtroino

Die Bewohner des Apartmentkomplexes "Ronda das Fontiñas" riefen eines Nachts die Polizei, um eine Beschwerde einzureichen.

Angeblich würden ihre Nachbarn brechend laut Musik hören – vermutlich sogar eine Party veranstalten – und ihnen damit den kostbaren Schlaf rauben.

Die Beamten machten sich sofort auf den Weg, um die Anwohner in ihre Schranken zu weisen und klingelten kurz darauf an der Tür, hinter welcher die verschiedensten Klänge ertönten.

Katze verhält sich plötzlich merkwürdig: Was dann passiert, haut ihre Besitzerin um
Katzen Katze verhält sich plötzlich merkwürdig: Was dann passiert, haut ihre Besitzerin um

Verwirrt wechselten sie daraufhin einige Blicke miteinander – niemand öffnete ihnen. Erneut drückten sie auf den Klingelknopf und staunten nicht schlecht, als sie nach wiederholtem Male in die Wohnung eindrangen und bemerkten, dass niemand zu Hause war.

Einzig und allein eine kleine Katze saß vor ihnen und starrte sie mit ihren riesigen Kulleraugen an.

Wie das britische Magazin UNILAD berichtete, scheint es die kleine "Katzen-DJane" doch tatsächlich geschafft zu haben, die Stereoanlage einzuschalten und die Lautstärke mit ihrer Pfote voll aufzudrehen.

Um die Nachtruhe der Nachbarn scherte sie sich dabei kein bisschen.

Welcher Interpret wohl aus den Boxen der Mieze tönte?

Mitten in der Nacht machten sich die Polizisten zu einem Einsatz (Symbolbild).
Mitten in der Nacht machten sich die Polizisten zu einem Einsatz (Symbolbild).  © 123rf/ketalviktor

So etwas hatten die Polizisten noch nicht erlebt. Schmunzelnd machten sie sich wieder auf den Weg.

Kurz darauf kam dann auch schon der Besitzer der kleinen Fellnase nach Hause und kümmerte sich um seinen aufmüpfigen Mitbewohner.

Wie er dieses Szenario seinen Nachbarn beibringen und in der Zukunft verhindern möchte, steht wohl oder übel in den Sternen.

Anschlag auf Kater: "Er roch nach Sekundenkleber und Nagellack"
Katzen Anschlag auf Kater: "Er roch nach Sekundenkleber und Nagellack"

Zudem auch, was die kleine Musikliebhaberin eigentlich gehört hat. Diese Information behielten die lokalen Medienberichte leider für sich.

Vielleicht waren es ja The Pussycat Dolls oder Cat Stevens.

Titelfoto: Bildmontage: 123rf/olegtroino & 123rf/ketalviktor (2)

Mehr zum Thema Katzen: