Katzen sitzen kurz nach Adoption wieder im Tierheim, der Grund macht fassungslos

Köln - Die Geschichte von Katze "Sofia" macht einfach nur fassungslos. Endlich wollte ein Paar der Samtpfote ein Zuhause geben, nachdem sie so lange im Tierheim warten musste. Keine 24 Stunden später wurde sie wieder abgegeben - mit einer Begründung, die wütend macht.

Keine 24 Stunden dauerte es, da flogen Katze "Sofia" mitsamt ihrer Schwester "Loren" wieder hochkant aus ihrem neuen Zuhause. Nun sitzen die beiden erneut im Tierheim Köln-Dellbrück.
Keine 24 Stunden dauerte es, da flogen Katze "Sofia" mitsamt ihrer Schwester "Loren" wieder hochkant aus ihrem neuen Zuhause. Nun sitzen die beiden erneut im Tierheim Köln-Dellbrück.  © Instagram/tierheim_dellbrueck (Screenshot)

Anstatt die Entscheidung, ein Haustier bei sich aufzunehmen, gut zu durchdenken, gingen diese Interessenten offensichtlich völlig unüberlegt an die Sache heran!

Wie das Tierheim Köln-Dellbrück bei Instagram berichtete, sollte Katze "Sofia" mitsamt ihrer Schwester "Loren" am Samstag ausziehen und endlich in ein richtiges Zuhause kommen. Doch dann kam alles doch ganz anders.

"Sofia fühlt sich mehr als veräppelt - und wir auch", berichteten die Mitarbeiter in dem Post. Denn keine 24 Stunden nach ihrem Auszug saßen die Kätzchen schon wieder im Tierheim.

Eiskalt über Zaun geworfen! Vier durchgefrorene Katzenbabys vor Tierheim gefunden
Katzen Eiskalt über Zaun geworfen! Vier durchgefrorene Katzenbabys vor Tierheim gefunden

"Am Sonntagvormittag wurden sie wieder zurückgebracht", schilderten die Pfleger. "Da stand dann der Mann des Paares vor dem Tor und berichtete, dass er ja gar keine Katzen wollte, seine Frau ihn wohl überredet hatte."

Der Grund, warum der Mann die Samtpfoten dann doch schnellstens wieder loswerden wollte, machte sowohl die Mitarbeiter, als auch die 35.4000 Fans des Tierheims wütend: Denn nach seiner Auffassung würden Katzen "ja stinken".

Katzen "Sofia" und "Loren" gehen erneut auf Besitzer-Suche

"Es fiel uns nicht wirklich einfach, die Contenance zu wahren", gaben die Pfleger offen zu. Kein Wunder, bei einem derart verantwortungslosen Verhalten! Obwohl sie jeden einzelnen Interessenten nach eigener Aussage auf Herz und Nieren prüfen würden, waren die Mitarbeiter in diesem Fall wohl auf Menschen hereingefallen, die es einfach nicht ernst gemeint hatten.

"Einer Vermittlung gehen ausführliche Gespräche voran und lange nicht jeder bekommt ein Tier - aber hier hat man uns anscheinend richtig etwas vorgespielt", resümierte das Tierheim. "Solche Aktionen auf Kosten der Tiere machen uns einfach nur wütend."

Nicht nur die Pfleger, sondern sicher auch "Sofia" und "Loren" selbst hätten sich den Start in ein Leben außerhalb des Tierheims sicher anders vorgestellt. Dennoch geben die Mitarbeiter die Hoffnung noch lange nicht auf, doch noch ein tolles - und vor allem dauerhaftes - Zuhause für die Kätzchen zu finden.

Titelfoto: Instagram/tierheim_dellbrueck (Screenshot)

Mehr zum Thema Katzen: