Kein Happy End für geretteten Babykater: Ausgesetzter Fridolin gestorben

Leipzig - Traurige Nachrichten aus Delitzsch: Das Tierheim musste sich am Mittwoch von einem flauschigen Bewohner verabschieden.

In einem kaputten Eimer war Fridolin Anfang Juni gefunden worden.
In einem kaputten Eimer war Fridolin Anfang Juni gefunden worden.  © Facebook Tierheim Delitzsch

Vor rund einer Woche hatte der kleine Fridolin das Herz der Leser im Sturm erobert: Der Babykater war inmitten eines Müllbergs gefunden worden (TAG24 berichtete).

Die Rettung kam in der letzten Minute, stand der Eimer, in dem Fridolin ausgesetzt wurde, schließlich direkt vor dem Schredder und somit kurz vor der Entsorgung.

Die aufmerksamen Mitarbeiter des Wertstoffhofs hatten das Kitten rechtzeitig bemerkt und ins Tierheim nach Delitzsch gebracht.

Dort war die Fellnase aufgepäppelt worden und hatte bereits eine Pflegemutter gekümmert, die sich in den vergangenen Tagen rührend um Fridolin kümmerte.

Aber das Schicksal meinte es wohl nicht gut mit dem ihm: Am Mittwoch gab das Tierheim bekannt, dass der Kater inzwischen verstorben ist.

Ziehmutter Jasmin hatte bemerkt, dass es Fridolin nicht gut ging und ihn schnell in eine Tierklinik gebracht. Doch die Hilfe kam wohl zu spät, denn leider schaffte es der kleine Kämpfer nicht und sein Herz hörte auf zu schlagen.

Fridolin wurde nach seiner Rettung mit der Flasche aufgepäppelt.
Fridolin wurde nach seiner Rettung mit der Flasche aufgepäppelt.  © Anke Brod

Für seine Tapferkeit bis zum Schluss werden wir Fridolin noch lange im Gedächtnis behalten!

Titelfoto: Facebook Tierheim Delitzsch

Mehr zum Thema Katzen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0