Mann geht spazieren und entdeckt Katze vor einem Haus: Der Zettel an der Tür bringt ihn zum Lachen

London - Dieser Spaziergang wird einem Mann aus England wohl lange in Erinnerung bleiben.

Nur eine Katze vor einer Tür, die reinmöchte? Falsch gedacht! Wie der Engländer auf Twitter zeigt, bitten die Besitzer mit einem Zettel, nicht zu klopfen oder zu klingeln. Die Katze wisse ganz genau, welchen Eingang sie nehmen muss.
Nur eine Katze vor einer Tür, die reinmöchte? Falsch gedacht! Wie der Engländer auf Twitter zeigt, bitten die Besitzer mit einem Zettel, nicht zu klopfen oder zu klingeln. Die Katze wisse ganz genau, welchen Eingang sie nehmen muss.  © Twitter/Bildmontage/charlietrypsin

Einmal frische Luft schnappen gehen, dachte sich der Engländer wahrscheinlich, was sollte denn da schon schiefgehen?

Antwort: Alles! Wie der Mann auf seinem Twitter-Account mitteilte, entdeckte er während seiner Laufrunde eine niedliche Katze. Da er selbst Besitzer von zwei "Arschkatzen" ist, wie es auf seinem Profil heißt, blieb er stehen.

Der getigerte Vierbeiner sah ihn völlig verzweifelt an, während er auf dem Fensterbrett saß. Schließlich ging er zu der Vordertür des Hauses. Für jeden machte es zunächst den Anschein, als würde die Katze verzweifelt darum bitten, hereingelassen zu werden.

Katze plündert Vorratsschränke und zwingt Besitzerin zu drastischen Maßnahmen
Katzen Katze plündert Vorratsschränke und zwingt Besitzerin zu drastischen Maßnahmen

Doch als sich der Mann näher an die Tür heranwagte, konnte er seinen Augen nicht trauen!

Unter dem Nummernschild des Hauses befand sich ein handgeschriebener Zettel. Auf diesem stand: "Bitte klingel oder klopfe nicht für die Katze. Sie hat ihren eigenen Eingang in der Seitentür und weiß das ganz genau."

Die Situation brachte den Engländer zum Schmunzeln. Er zückte seine Kamera und hielt den Zettel sowie die Katze auf drei Schnappschüssen fest, die er später mit dem Internet teilte.

Kuriose Situation wird von dem Engländer auf Twitter geteilt

Der Beitrag geht kurzerhand viral

Auf Twitter sorgten die Bilder für Begeisterung und gingen viral. Binnen weniger Stunden erreichte der Tweet Zehntausende Likes. Der Urheber schrieb dazu: "Da hatte wohl jemand gehörig die Schnauze von seiner Katze voll!" Wer weiß, wie viele Menschen schon an der Tür geklingelt hatten, um das verzweifelt wirkende Tier hereinzulassen?

Katzen haben es halt faustdick hinter den Ohren, schrieben zahlreiche Nutzer unter dem Beitrag. Sie führten selbst Beispiele an: Menschen würden offensichtlich nicht verstehen, wie die Samtpfoten ticken.

Eine Dame berichtete, dass ihr Vierbeiner täglich eine Tour durch die Nachbarschaft machte, um Frühstück zu erhalten. Dadurch wurde er regelrecht fett.

"Ich habe ständig Zettel durch meine Tür oder an seinem Kragen bekommen, die behaupten, ich würde ihn nicht füttern", schrieb sie. Eines ist klar: Katzen verstehen es sehr gut, ihre Besitzer zur Weißglut zu bringen, wie spätestens der Post von dem Engländer beweist.

Titelfoto: Twitter/Bildmontage/charlietrypsin

Mehr zum Thema Katzen: