Mit Flasche aufgezogen: Mini-Kater Fridolin kämpft sich ins Leben

Oelzschau - Das Tierheim Oelzschau im Süden von Leipzig hat die Obhut für den zuckersüßen Findel-Kater Fridolin übernommen. Dieser kam im Alter von nur wenigen Wochen in die Einrichtung und beißt sich im wahrsten Sinne des Wortes seitdem durch!

Tapferes Kerlchen: Von der Flasche ist Kater Fridolin mittlerweile auf festes Futter umgestiegen.
Tapferes Kerlchen: Von der Flasche ist Kater Fridolin mittlerweile auf festes Futter umgestiegen.  © Bildmontage: Screenshots Facebook/ Tierheim Oelzschau

Große blaue Knopfaugen und feuerrotes Fell: Beim Anblick von Mini-Stubentiger Fridolin dürften die Tierpfleger vom Tierheim Oelzschau wohl permanent in Entzückung geraten.

Sein possierliches Äußeres sollte aber nicht davon ablenken, dass Fridolin gerade den härtesten Kampf seines Lebens bestreitet!

"Der kleine Fridolin kam im Alter von circa drei Wochen als mutterloses Findelkind ins Tierheim und musste von einer Pflegestelle per Flasche aufgezogen werden", berichtete die Einrichtung in Oelzschau in einem Facebook-Post.

Klägliches Miauen: Kater stundenlang bei Hitze auf Solardach eingeklemmt
Katzen Klägliches Miauen: Kater stundenlang bei Hitze auf Solardach eingeklemmt

In der Pflegestelle kann die kleine Samtpfote endlich die so wichtige Welpenzeit genießen und wird nach Strich und Faden verwöhnt und bespielt.

Nach einigen Tagen wagte sich der tapfere Mini-Kater bereits an festes Futter, wie in einem Video des Tierheims in Oelzschau zu sehen ist.

Mini-Kater Fridolin noch nicht für Vermittlung freigegeben

"Für die Pflegestelle ist das eine große Erleichterung, denn nun heißt es: Nachts wird durchgeschlafen, denn so eine Portion feste Nahrung hält länger an", freut sich das Tierheim. Noch ist das Fressen von fester Nahrung sehr anstrengend für Fridolin, wie man an seinem aufgeregt zitternden Schwänzchen sehen kann. Schon bald wird er aber auch diese Kunst mit Bravour meistern!

Noch ist Fridolin natürlich auch noch zu klein, um an eine neue Familie vermittelt werden zu können. Normalerweise sollten Katzenkinder nämlich nicht vor einem Alter von circa zwölf Wochen von ihrer Mama und den Geschwistern getrennt werden!

In einigen Wochen kann sich dann aber ein Blick auf die Website des Tierheims lohnen, wenn man dem tapferen Baby-Kater ein neues Zuhause für immer bieten möchte.

Titelfoto: Bildmontage: Screenshots Facebook/ Tierheim Oelzschau

Mehr zum Thema Katzen: