Schmusekater Filou ist todkrank, nun bekommt er endlich Hilfe

Köln - Er hat keine Familie und schlug sich bisher so gut es eben ging durch seine sieben Leben. Nun ist Kater Filou aber dringend auf die Hilfe von lieben Menschen angewiesen, denn die Kuschel-Katze schleppt einen riesigen Tumor mit sich herum!

Kater Filou wurde mit einem riesigen Nacken-Tumor im Tierheim Köln-Dellbrück eingeliefert. Der Schmusekater braucht dringend eine OP - und die Unterstützung von lieben Paten.
Kater Filou wurde mit einem riesigen Nacken-Tumor im Tierheim Köln-Dellbrück eingeliefert. Der Schmusekater braucht dringend eine OP - und die Unterstützung von lieben Paten.  © Instagram/tierheim_dellbrueck

Filou ist ein ziemlich gelassener Typ. Bisher lebte er das freie und wilde Leben einer Straßenkatze, genoss allerdings den Futter-Lieferdienst einer lieben Dame, die sich jahrelang um ihn kümmerte. 

Nun hat Filous Pflegemutter aber leider große Sorgen um den Kater, denn in seinem Nacken entdeckte sie ein merkwürdiges Geschwulst. 

Kurzerhand brachte sie ihn ins Tierheim in Köln-Dellbrück, damit die erfahrenen Pfleger einen Blick auf die Unregelmäßigkeit werfen konnten. 

Und leider stellte sich nach einer Untersuchung heraus, dass es sich um einen bösartigen Tumor handelt, der unbedingt entfernt werden muss. 

Armer Kater! Als wäre das nicht schon genug, ist Filou auch noch Fiv-positiv ("Katzen-AIDS") und benötigt zusätzlich auch eine Augen-OP, wie das Tierheim bei Instagram erklärte. 

Trotz der beachtlichen Diagnose gibt es dennoch Hoffnung für Filou - denn die engagierten Mitarbeiter des Tierheims setzen nun alles daran, der Schmusekatze zu helfen! 

Filou ist auf der Suche nach Paten

Um Kater Filous Behandlung zu finanzieren, ist das Tierheim Köln-Dellbrück auf der Suche nach Paten.
Um Kater Filous Behandlung zu finanzieren, ist das Tierheim Köln-Dellbrück auf der Suche nach Paten.  © Instagram/tierheim_dellbrueck (Screenshot)

Ein Besuch in einer Tierklinik zeigte, dass Filous Tumor noch nicht die Organe angegriffen hat. Ein gutes Zeichen! Daraufhin fasste das Tierheim den Plan, dem Kater zu helfen - komme, was wolle. 

Die unangenehme OP-Vorbereitung erträgt Filou dabei mit einer endlos scheinenden Geduld, wie das Tierheim seinen Instagram-Fans berichtete. 

Denn wegen seiner enormen Größe und der ungünstigen Stelle, an der er gewachsen ist, muss der Tumor derzeit täglich verbunden werden, um ihn zu schrumpfen. "Sobald er eine gewisse Größe erreicht hat, steht dann die OP an", so Pfleger.

Vielen Samtpfötchen wäre bei der täglichen Prozedur sicher längst der Geduldsfaden gerissen, doch der Kater ist da anders.

"Filou ist ein unglaublich lieber Kerl, der die tägliche, bestimmt schmerzhafte Behandlung mit einer Engelsgeduld erträgt. Wir hoffen so sehr, ihm helfen zu können", so das Tierheim.

Die Behandlung wird sicher teuer - und Filou wird noch eine ganze Weile im Tierheim verbleiben müssen. Die Mitarbeiter sind daher aktuell auf der Suche nach Katzenliebhabern, die eine Patenschaft für den lieben Schmusekater übernehmen würden. 

Die Instagram-Fans des Tierheims überhäuften den Kuschel-Kater in den Kommentaren mit Genesungswünschen. "Armer Schatz! Danke, dass ihr ihm so helft!!!", schrieb ein Follower. Nun heißt es Daumen drücken und "Pfötchen crossed", dass Filou ganz bald wieder gesund wird!

Titelfoto: Instagram/tierheim_dellbrueck (Bildmontage)

Mehr zum Thema Katzen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0